Bruce Springsteen: Neues Album „Western Stars“ – VÖ-Termin und Tracklist


von

Bruce Springsteen bringt am 14. Juni mit „Western Stars“ die erste LP seit fünf Jahren heraus. Das bestätigte der Musiker auf seinen sozialen Kanälen. Die neuen Stücke seien vom südkalifornischen Pop der 60er und 70er inspiriert.

Aufgenommen wurden die neuen Tracks in Springsteens Heimstudio in New Jersey. Produziert wurde es von Ron Aniello und gemixt von Tom Elmhirst.

„Nebraska“ von Bruce Springsteen hier bestellen

Am Freitag (26. April) veröffentlicht der Boss mit „Hello Sunshine“ auch bereits den ersten neuen Song der Platte.

Bruce Springsteen: „Western Stars“ – Tracklist

  • 01. Hitch Hikin’
  • 02. The Wayfarer
  • 03. Tucson Train
  • 04. Western Stars
  • 05. Sleepy Joe’s Café
  • 06. Drive Fast (The Stuntman)
  • 07. Chasin’ Wild Horses
  • 08. Sundown
  • 09. Somewhere North of Nashville
  • 10. Stones
  • 11. There Goes My Miracle
  • 12. Hello Sunshine
  • 13. Moonlight Motel

Bereits im Dezember hatte Springsteen verraten, dass er an neuen Songs arbeiten würde. Gegenüber „Variety“ sagte der Musiker damals berits, dass „diese Platte vom Pop der Siebziger aus Südkalifornien beeinflusst ist“.

Springsteen weiter:

„Glen Campbell, Jimmy Webb, Burt Bacharach, diese Art von Platten. Ich weiß nicht, ob die Leute diese Einflüsse hören werden, aber das war es, was ich in meinem Kopf hatte. Es gab mir etwas, um daraus ein Album zu machen. Es gab mir einiges an Inspiration zum Schreiben.“

Am Mittwoch (25. April) hatte der 69-Jährige auf Twitter und in anderen sozialen Netzwerken Bilder von Wüstenlandschaften gepostet und damit die Ankündigung für das neue Album vorbereitet.

https://twitter.com/springsteen/status/1121067995135082501


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Die besten Doppel-Alben aller Zeiten: Bruce Springsteen – „The River“

Nach den Jahrhundertalben „Born To Run“ (1975) und „Darkness On The Edge Of Town“ (1978) konnte es nicht mehr besser werden. Das hatte Springsteen womöglich selbst geahnt: Auf dem Cover von „Darkness“ hatte er schon hoffnungslos aus der Wäsche geguckt. Doch das Foto, das „The River“ ziert, zeigt einen Mann, der so todtraurig dreinblickt wie ein Welpe in einem rumänischen Tierheim. Vielleicht auch nur ein verunglückter Versuch, verführerisch zu wirken. Denn tatsächlich klang Springsteen selten so ausgelassen. „The River“ ist eine Party, zu der er all die Brokenhearted und Verliebten, all die Outlaws und verlorenen Seelen seiner Träume eingeladen hat. Zu…
Weiterlesen
Zur Startseite