Damon Albarn rudert zurück: Blur und Gorillaz doch nicht am Ende


von

Im Februar verbreiteten sich noch die Gerüchte, dass Blur beim kommenden Hyde-Park-Gig neues Material präsentieren würden, dann machte Damon Albarn diesen Erwartungen einen Strich durch die Rechnung. Nach dem Hyde Park sei Schluss mit Blur und auch von den Gorillaz sollte man nichts Neues erwarten.

Doch nun ist auch dieses Statement wieder Musik von gestern. So dementierte Damon Albarn nun, dass es mit Blur zu Ende sei: „Das kommt aus einem Artikel, wo ein Ausschnitt aus einer sehr langen Konversation zitiert wurde. Ich weiß nicht, was wir denken werden, wenn wir im Hyde Park spielen. Manchmal denke ich in die eine Richtung, dann wieder in die andere. Wenn du etwas nicht als deine Karriere siehst, sondern als einen wichtigen Teil deines Lebens empfindest, weißt du nicht was die Zukunft bringt. Wir wollen eine großartige Performance liefern, aber da war nichts, wo wir über ein Weiter oder ein Ende geredet haben.“

Weiter erzählte Albarn, dass er sich sehr auf die Show im Hyde Park freuen würde: „Ich liebe es, mit Blur zu spielen – es ist eines der besten Gefühle, die ich jemals hatte. Zur gleichen Zeit will ich es nicht dadurch versauen, dass ich es zu lange durchziehe und mich selbst zum Deppen mache. Mit 44 wird man ein bisschen zurückhaltender damit, auf der Bühne rumzuspringen, aber ich liebe es.“

Auch bei den Gorillaz wäre nichts entschieden, im Gegenteil: „Wenn ich und Jamie Hewlett unsere Differenzen beseitigt haben, werden wir sicherlich eine neue Platte machen. Wir haben viel zu viel zusammen durchgemacht, als dass dieser Berg jetzt unerklimmbar wäre. Wir hatten halt unseren Streit, wie in Freunde manchmal haben. Ich bin nicht die einzige Person, die sich mit Freunden streitet und dann wieder zusammenrauft – jeder tut das.“

Diese Artikel könnten Sie auch noch interessieren: