Der Rolling Stone Wochenrückblick: Die wichtigsten News der Woche


von

Oasis-Fans stehen schwere Zeiten bevor. Was oft schon im Raum stand, ist nur zur irreversiblen Wirklichkeit geworden: Mastermind Noel Gallagher hat nach Streitereien mit seinem BruderLiam die Band verlassen. Wiees nun mit Oasis weitergeht,steht in den Sternen. Ohne Noeldürfte esseine Ex-Band sehr schwerhaben…

Michael Jackson ist nun offiziell beerdigt. 70 Tage nach seinem Tod ist sein Leichnam in einem goldenen Sarg auf dem Forest-Lawn-Friedhof in Glendale bei Los Angeles in einer Privatgruft beigesetzt worden. Der Jackson-Clan hat sich lange Zeit nicht einigen können, wo Michaels letzte Ruhestätte sein wird, daher auch so spät erst die Beerdigung.

Zahlreiche Neuigkeiten lieferten in dieser Woche die Rolling Stones. Drummer Charlie Watts, so berichtete eine australische Website, soll die Band nach 46 Jahren verlassen haben.Angeblich könne er keine Motivation mehr fürdas Projekt von Jagger & Co. aufbringen. Es dauerte jedoch nicht lange, da wurde dies offiziell von einem Sprecher der Band wieder dementiert.

Außerdem soll die Todesakte Brian Jonesvielleicht neu geöffnet werden. Ein Journalist lieferteangeblich neue Beweise, dass der damalige Gitarrist der Stones ermordert wurde. Die Behörden gehenbis zum heutigen Tagedavon aus, dass Jonesunter Drogeneinfluss ertrunken ist. Momentan werden die Beweisdokumente gesichtet, und daraufhin entschieden, ob der Fall neu aufgerollt wird.

Und Stones-News III: Keith Richards hat in einem Interview verkündet, dass er mit White-Stripes-Chef Jack White Songs aufgenommen habe. Ob diese allerdings veröffentlicht werden, sei unklar. Außerdemhält esRichards nicht für unmöglich, dassJack White das nächste Album der Rolling Stones produzieren wird. Das Album soll nächstes Jahr erscheinen.

Ein neues Album, in Form einerGreatest-Hits-LP, wirdvon den Foo Fighters ab November in den Regalen stehen. Zum 15jährigen Bandbestehen wandern sogar noch zwei komplett neue Tracks auf die Scheibe, die standesgemäß mitKlassikern der Band um Dave Grohl gespickt ist.

Carl Barat, damaliger Kollege von Pete Doherty bei The Libertines, arbeitet aktuell an einem Demo fürein Soloalbum. Nächstes Jahr möchte Barat dann sein Debüt veröffentlichen.DerSongwriter war bis zuletztmitder Band Dirty Pretty Things aktiv.

Neuigkeiten aus der Indie-Welt liefert diese Woch der MUSIKEXPRESS. Eine Auge auf das Geschehen im Metal hatte der METAL HAMMER.