Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Die besten Schlagzeuger aller Zeiten: Stewart Copeland


von

Sicher, Stewart Copeland ist der Schlagzeuger mit dem geringsten Interesse die Snare zu spielen (was übrigens nach wie vor ungewöhnlich intelligent und schnittig erscheint) und auch jene Parts, die charakteristisch sind für ihn, beinhalteten meistens Hi-Hat-Strukturen (das ist übrigens sein Hat-Verdienst auf Peter Gabrieles Song „Red Rain“).

Da sein Vater Miles Diplomat war, lebte seine Familie in den unterschiedlichsten Orten im Nahen Osten. Diese Besonderheit gab The Police jenen rhythmischen Akzent, der klanglich weit entfernt von der englischen Heimat war.

Trotz der dauerhaften Diskrepanz zwischen beiden räumte Sting dennoch ein, dass das erste Album der Band „ganz und gar Stewarts Energie und Fokus zu verdanken ist“.


Hier weiterlesen: Die besten Schlagzeuger aller Zeiten – die komplette Liste


„All die Jahre habe ich versucht, Stewart Copelands Snare-Drum-Sound oder Hi-Hat-Sound hinzubekommen“, so Les Claypool von der Band Primus, der 2000 anfing mit ihm zu jammen, „und als er sich dann an dieses alte Schlagzeug setzte, was einfach so rum stand, war er plötzlich da, der typische Stewart-Copeland-Snare-Drum-Sound. Und da wurde mir klar, es lag einzig und allein an der Art und Weise, wie er auf die Trommel schlug, die Art wie er spielte.“

Weitere Highlights


„Songs In The Key Of Springfield“: Der geniale Soundtrack der „Simpsons“

„Singing Is The Lowest Form Of Communication!“ Das schlussfolgerte Homer Simpson mit großem Ernst in „All Singing And Dancing“, einer Episode der „Simpsons“, die vielleicht nicht zu den stärksten der bald langlebigsten und kulturell ganz sicher schon jetzt relevantesten TV-Reihe aller Zeiten gehört, aber mit ironischer Präzision auf den Punkt bringt, wie die Gelben eben mit all den Sujets umgehen, die sie unerbittlich parodisieren und zugleich leidenschaftlich feiern. Der Titel verrät es schon: Es handelte sich um eine Folge, die selbst wie ein Musical funktioniert. Ein ganz und gar unnötiges Unterfangen, denn Elemente des Musicals spielen seit jeher eine große…
Weiterlesen
Zur Startseite