Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday

Video: E.T.-Sequel zeigt schmieriges Wiedersehen nach 37 Jahren

Eine E.T.-Fortsetzung ist da, ein Kurzfilm, der gleichzeitig als Werbung für einen Internet-Service-Provider dient. Die Fortsetzung zum Filmklassiker von Steven Spielberg aus dem Jahr 1982 wurde zu Thanksgiving von Comcast veröffentlicht und zeigt, wie Elliot und sein außerirdischer Freund nach 37 Jahren wieder zusammenfinden.

Im kurzen Sequel „A Holiday Reunion“ wollen Elliots Kinder einen Schneemann näher beobachten, nachdem der ein seltsames Licht ausstrahlt. Als sich herausstellt, dass sich E.T. hinter ihm versteckt, erschrickt das Geschwisterpaar, doch Elliot kann helfen und klärt auf. Der alte Freund aus dem All ist wieder da. Alles in allem eine rührselige Wiedervereinigung, der der Charme des alten Films abgeht; auch, weil der Alien nun nicht mehr als knuffiges Puppenmonster zu sehen ist, sondern als Computer-Kreatur.

„A Holiday Reunion“ – Der Film im Video:

Der Spot ist mit vielen Parallelen zum Original gespickt – Szenen wie dem Aufeinandertreffen vom jungen Mädchen mit E.T., die beide schreien müssen, als sie sich sehen, wecken nostalgische Gefühle.

Allerdings ist es auch ein Werbe-Spot, in dem E.T. über das Internet informiert wird, VR-Brillen vorgestellt werden und der Kartoffelkopp sich Urlaubsfilme der Familie über eine sprachgesteuerte Fernbedienung anschaut.


„E.T“-Kameramann Allen Daviau stirbt am Coronavirus

Allen Daviau ist tot. Der Kameramann erlag den Folgen seiner COVID-19-Infektion. Er wurde 77 Jahre alt. Daviau war – neben Janusz Kamiński und Douglas Slocombe – der prägende Kameramann an der Seite Steven Spielbergs. Drei seiner Arbeiten mit dem Partner, „E.T. – Der Außerirdische“, „Die Farbe Lila“ sowie „Das Reich der Sonne“ wurden oscarnominiert, es folgten zwei weitere Nominierungen für „Avalon“ und „Bugsy“ (beide unter der Regie von Barry Levinson). 2004 fotografierte er seinen letzten Kinofilm, „Van Helsing“. Daviau verstarb am Mittwoch im „Motion Picture & Television Country House and Hospital“ in Los Angeles, als vierter Patient der Seniorenresidenz am…
Weiterlesen
Zur Startseite