Eddie Vedder, Will Ferrell und Chad Smith covern Depeche Mode

Eddie Vedder, Will Ferrell und Chad Smith covern Depeche Mode

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Am Montag (12. Februar) schlossen sich Will Ferrell, sein unheimlicher Doppelgänger – Red-Hot-Chili-Peppers Schlagzeuger Chad Smith -, der Pearl-Jam-Gitarrist Mike McCready und Brandi Carlile für die Charity-Veranstaltung „One Classy Night In Seattle“ zu einer Superband zusammen. Die Wohltätigkeitsveranstaltung fand zugunsten von „Cancer for College“ statt, einer gemeinnützigen Organisation, die Studenten, die Krebs überlebt haben, Stipendiengelder zur Verfügung stellt.

Die Comedy/Musik-Supergroup hatte Ferrell nach dem Buch „Are You There God? It’s Me, Margaret“ benannt. Das Werk von Judy Blume ist in den USA ein Klassiker für Kinder und Jugendliche. Später gesellten sich noch Carliles Bandkollegen Tim und Phil Hanseroth, Josh Klinghoffer von den Red Hot Chili Peppers und Stefan Lessard von der Dave Matthews Band hinzu. Zu hören gab es zahlreiche Coverversionen, z.B. „So Central Rain“ von R.E.M. und „Babe I’m Gonna Leave You“ von Led Zeppelin.

Kraftvolle Cover-Version von „Personal Jesus“

Höhepunkt dürfte aber das abschließende „Personal Jesus“ von Depeche Mode gewesen sein, zu dem Pearl-Jam-Sänger Eddie Vedder auf die Bühne kam. Mit Tamburin in der Hand ergänzte der 53-Jährige das musikalische Line-Up perfekt, überließ den Gesang aber Brandi Carlile.

Endlich: Eddie Vedder singt Smiths-Song „There Is A Light That Never Goes Out“ – mit Johnny Marr

„There Is A Light That Never Goes Out“ ist ein Klassiker der Smiths, auch, nachdem die britische Band sich im Jahr 1987 zerstritten hatte, nahmen sich die beiden Songschreiber Johnny Marr und Morrissey die Freiheit, das Lied regelmäßig bei ihren Solokonzerten aufzuführen. Der Gitarrist übernimmt bei seinen Konzerten den Gesang. Bei seinem Auftritt im kalifornischen Ohana Festival hat der 54-Jährige noch einen draufgesetzt. Er lud Eddie Vedder auf die Bühne, der das Open Air mitveranstaltete. Der Pearl-Jam-Frontmann sang die ersten beiden Strophen von „There Is A Light That Never Goes Out“. Während die originalen Vocals von Morrissey die trübe Stimmung des…
Weiterlesen
Zur Startseite