Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

EM-„Hymnen“ im Test: Olli Schulz – „Spielerfrau“

Mit dem Song „Spielerfrau“ hat sich Olli Schulz wieder einem der großartigen kleinen Momente des Lebens gewidmet. Das Lied knüpft an die kurzen Einblendungen an, zum Beispiel bevor die zweite Halbzeit angepfiffen wird. Neben Präsidenten und Gas-Oligarchen werden in diesen Übergangsphasen auch gerne Spielerfrauen auf der Tribüne gezeigt, wobei man sich dann immer fragt, was so eine Spielerfrau eigentlich denkt. Und überhaupt – wie wird man eigentlich Spielerfrau? Und warum war Frau Strunz plötzlich mit Herrn Effenberg zusammen, was lief damals zwischen der Lell-Verlobten und Ballack? Und dann wird endlich die zweite Halbzeit angepfiffen…

Olli Schulz löst zumindest einige dieser Unwägbarkeiten in Wohlgefallen auf und skizziert in seinem liebevoll-nachdenklichen Duktus den Spielerfrauen-Werdegang aus Sicht eines fussballerisch untalentierten Verehrers. Das Video ist leider in die Kategorie „wir hatten am Set alle superviel Spaß“ einzuordnen und wird deshalb dem komisch-melancholischen Song nicht gerecht.

Insgesamt: ***

Kooperation


Olli Schulz kauft das Hausboot von Gunter Gabriel

„Ich bin überglücklich“, sagte Gunter Gabriels Tochter Yvonne Koch. Seit Monaten versucht sie den Nachlass des hoch verschuldeten und 2017 im Alter von 75 Jahren verstorbenen Sängers zu verkaufen. Nun hat sie zwei überraschende Käufer gefunden: Olli Schulz und Fynn Kliemann. Beide hätten sie mit ihrer Wertschätzung für das Werk ihres Vaters überzeugt. Gunter Gabriel hinterließ 450.000 Euro Schulden Koch hatte das Schiff Anfang Oktober auf einer Harburger Werft zum ersten Mal Interessenten zum Kauf vorgestellt und mindestens 30.000 Euro verlangt. Sie kämpft laut „Hamburger Morgenpost“ mit einem Schuldenberg von 450.000 Euro, die sie von ihrem Vater übernommen hat. Olli…
Weiterlesen
Zur Startseite