Spezial-Abo

Endlich: Ryan Adams covert „Summer Of 69“ live auf der Bühne – 13 Jahre, nachdem ein Fan danach verlangte


von

>>> In der Galerie: die wichtigsten Alben im Frühling 2015

Ryan Adams hat es tatsächlich getan. Bei einem Gig im Nashville Ryman Auditorium bekam er vor dreizehn Jahren einen Zuruf aus dem Publikum, er möge doch bitte Bryan Adams‘ größten Hit „Summer Of 69“ covern – aufgrund der Namensähnlichkeit beider Sänger doch sicher eine lustige Sache. Der Künstler verstand damals keinen Spaß und verwies den Fan des Saals – die 40 US-Dollar für die Karte bekam er immerhin wieder.

Wie auch immer: Der Musiker hat sich jetzt ein Herz gefasst und den Vorschlag des damaligen Zuhörers – wenn auch mit reichlich Verspätung – eingelöst. An derselben Wirkungstätte hat sich der Sänger am Dienstag (28. April) zu einer reduzierten Version des 85er-Hits hinreißen lassen.

Adams zeigt eindrucksvoll, dass man der mittlerweile totgespielten Version noch neue Facetten hinzufügen kann – wenn man ihr die 80s-Produktion nimmt und sie auf ihr Wesentliches konzentriert. So hat das auch schon mit Adams‘ Neuinterpretation des Oasis-Songs  „Wonderwall“ funktioniert. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass der Musiker einen Song von Bryan Adams covert. Bereits im vergangen Jahr spielte er „Run To You“ – beide Künstler sind mittlerweile befreundet. Hoffentlich war der damalige Fan im Publikum – die Neubehandlung des Stücks ist schlicht wunderschön.

Hier kann die Version angehört werden:


Legendäre Konzerte: The Strokes & The White Stripes in New York 2002

Wichtiger war vielleicht der erste Strokes-Auftritt in London im Jahr zuvor. Triumphaler indes blieb dieses Konzert: Beide Bands beherrschten seit Monaten den Pop-Diskurs, als zwei gemeinsame Shows in den jeweiligen Heimatstädten anberaumt werden. Zunächst Detroit, eine Woche später New York. Um zehn nach acht betreten die White Stripes dort mit "When I Hear My Name" die Bühne, ein großer Teil des folgenden 55-minütigen Sets geht im Lärm unter. Beck und Ryan Adams im Publikum Anders die Strokes: Das Heimspiel gerät unter den Augen von Beck, Ryan Adams und 6000 anderen Gästen zum Triumph. Auch wenn Julian Casablancas einen Großteil des…
Weiterlesen
Zur Startseite