Exklusive Videopremiere: „Mi Amor“ von Sofia Portanet


von

Indie-Pop-Newcomerin Sofia Portanet veröffentlicht ihre aktuelle Single „Mi Amor“: Mit dem Gute-Laune-Track verarbeitete Portanet Enttäuschungen in der Liebe und hofft, ihren Hörer*innen damit Mut machen zu können. ROLLING STONE präsentiert heute exklusiv das Musikvideo zum Song.

Mit „Freier Geist“ erschien im Juli 2020 das Debütalbum der 32-jährige Musikerin. Aufgewachsen ist Portanet als Tochter einer Deutschen und eines Spaniers in Paris. Kein Wunder also, dass die Platte nicht nur deutsche Titel umfasste, sondern auch solche auf Englisch und Französisch. Ende 2021 überraschte die Sängerin mit dem Hit „Real Face“, einem Popsong über Verletzlichkeit und darüber, sein wahres Gesicht zu zeigen.

Die „Sommer-Hymne“ soll Menschen Mut machen

„Mi Amor“, übersetzt „Meine Liebe“, soll nun als fröhliche „Sommer-Indie-Pop-Hymne“ ankommen, aber gleichzeitig auch eine tiefere Botschaft vermitteln. „Es geht um Liebe, Enttäuschung und darum, sich von toxischen und unehrlichen Beziehungen zu lösen und für sich selbst einzustehen“, so die Singer-Songwriterin. Ihr hätte der Song geholfen „den Schmerz zu überwinden“, daher hoffe sie, der Track könne auch anderen Mut machen. „Die Welt ist voller schöner Menschen, suche dir jemanden, der gut für dich ist“, rät Portanet ihren Fans und fügt ermunternd hinzu: „Denn Baby vergiss nicht, du bist so viel mehr wert!“

Portanet zeigt sich als Pop-Diva

Das Video zeigt Portanet als glamouröse Pop-Diva im goldenen Glitzerkleid. Mit rot geschminkten Lippen und Statement-Ohrringen zeigt sie sich als selbstbewusste Frau, die sich im Rampenlicht bewegen kann. Sie ist aber auch im Alltagslook neben einem jungen Mann zu sehen, der sich mit seinem Smartphone in der Hand kaum für sie zu interessieren scheint. In einem Club, umringt von tanzenden Menschen, singt sie dann darüber, ihre Liebe nicht mehr verschwenden zu wollen.

ROLLING STONE präsentiert exklusiv das Musikvideo zu „Mi Amor“ von Sofia Portanet

Zuletzt hatte die Musikerin sich in den verschiedensten Genres ausprobiert und mit diversen Künstler*innen zusammengearbeitet. Darunter beispielsweise Chilly Gonzales, Kreator, Drangsal und Isolation Berlin. Sie alle seinen „überzeugte Fans von Sofia Portanet und ihrem einzigartigen Sound“, heißt es in der Pressemitteilung.

Ende des Jahres geht Portanet auf Tour und rockt von November bis Dezember die deutschen Clubs. Für ROLLING STONE coverte sie kürzlich außerdem Hildegard Knefs „Für mich soll’s rote Rosen regnen“.