Spezial-Abo

Foo Fighters: Neues Album schon 2012?


von

Vier Jahre mussten sich die Fans vor der Veröffentlichung von „Wasting Light“ gedulden, dieses Mal will die Band sich jedoch nicht so viel Zeit lassen, erste Songideen seien schon gesammelt, so dass es 2012 dann gleich wieder ins Studio gehen könne, schrieb Dave Grohl jetzt auf dem bandeigenen Blog.

Zudem bedankte er sich für die positive Resonanz, die sie für „Wasting Light“ von den Fans und auch durch die kürzlich bekanntgegebenen Grammynominierungen erhalten haben:
For real. The fact that a rock and roll record, made in a garage, completely analog to tape with no help from computers, could be a #1 album around the world, AND get a Grammy nomination for ‚Album of the Year’…..well….these days that’s no small feat. It’s truly inspiring, and it makes us feel like the luckiest band in the world. So thanks. It means everything to us.“

Die Foo Fighters dürfen bei den Grammyverleihungen im Februar 2012 gleich auf sechs Trophäen hoffen, unter anderem mit „Wasting Light“ auch auf eine besonders begehrte, die für das „Album des Jahres“.

Und auch nach dem kommenden Album dürfe man noch viel von den Foo Fighters erwarten, denn: „we’re not finished yet. There are still more shows to play, more songs to write, more albums to record, for years to come. I mean…..If you would have told me 17 years ago that in 2012 I would be writing songs for our 8th studio album….well…..„.

Wenn das keine guten Neuigkeiten sind.

Foo Fighters – „Rope“:


Nirvana kickten 1991 auf einem Parkplatz mit den Chippendales

Kurt Cobain, der im Tourbus eine Discokugel aufhängt und dann lauthals „Dancing Queen“ von ABBA singt? Unvorstellbar. Aber doch genau so passiert. Das berichtete der schottische Musikpromoter David McLean in einem Interview mit dem „Guardian“ aus Anlass seines biographischen Films „Schemers“. Er hat in der Vergangenheit Konzerte von Nirvana, Green Day, Foo Fighters, Pearl Jam, Oasis und vielen anderen begleitet. McLeans Erinnerung an Nirvana ist reichlich positiv. Er forcierte 12 Konzerte der Tour rund um „Nevermind“ im Jahr 1991 und erinnerte sich nun an die stechend blauen Augen Cobains und sein Faible für nächtliche Karaoke-Nummern im Tourbus. „Kurt Cobain war…
Weiterlesen
Zur Startseite