Foo Fighters: Taylor Hawkins nutzt Corona-Isolation für Schlagzeug-Unterricht


von

Taylor Hawkins von den Foo Fighters sitzt in Zeiten der Corona-Krise nicht auf der faulen Haut. Anstatt sich zurückzuziehen, will er den Fans der Band lieber die Möglichkeit der Beschäftigung bieten.

Da Hawkins schließlich Schlagzeuger ist, funktioniert das natürlich an den Trommeln am besten. In einem kurzen Video erklärt er, wie man einen einfachen 4/4-Takt spielt und das Ganze noch mit einigen Drum-Fills versieht. Erschienen ist der Clip nicht irgendwo, sondern auf dem Instagram-Kanals eines engen Freundes und Mentors von Hawkins: Roger Taylor von Queen.

Ein paar Worte richtet Hawkins ebenso an die angehenden Schlagzeuger: „Hi, hier ist Taylor Hawkins, einer von Roger Taylors geschätzten Schülern. Ich dachte, ich gebe ein bisschen Schlagzeugunterricht, so wie Roger es getan hat. Einfach um die Zeit herumzukriegen und ein bisschen Spaß in dieser verrückten Zeit zu haben, in der wir uns befinden.


zum Beitrag auf Instagram


 

Coronavirus durchkreuzt Pläne der Foo Fighters

Eigentlich hatten Taylor Hawkins und seine Band-Kollegen von den Foo Fighters gerade etwas ganz anderes geplant. Wie vielen anderen Musikern auch, wirft das Corona-Virus derzeit jedoch einen Stock in die Speichen der sechs Amerikaner um den Ex-Nirvana-Drummer Dave Grohl. Und dass, obwohl die Band in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag feiert. Ursprünglich war eine besondere Tour geplant, die nun aufgrund der Pandemie verschoben werden musste.

Gitarrist Dave Grohl von Foo Fighters auf dem Rock in Rio Festival, 28. September 2019

Neben den ernüchternden Nachrichten konnte man in den letzten Wochen allerdings auch Positives aus dem Lager der Foo Fighters vernehmen. Frontmann Dave Grohl verriet, dass das neue Album der Band bereits fertig ist: „Wir sind gerade damit fertig geworden, eine neue Platte zu machen“, so Grohl im „Bill Simmons Podcast“.

Laut dem Multi-Instrumentalisten sei die Arbeit daran sehr einfach gewesen und das Album wird viele verschiedene Stile abdecken. „Einige dieser Songs, die besten davon, waren in 45 Minuten fertig. Dann sind da noch andere Stücke – eines von denen hat ein Gitarren-Riff, an dem ich seit 25 Jahren arbeite. Ich habe es zum ersten Mal in meinem Keller in Seattle gespielt“.

Das neue Werk der Foo Fighters wird also das Jubiläum gebührend feiern und auf ein Vierteljahrhundert Bandgeschichte zurückschauen.

MAURO PIMENTEL AFP/Getty Images

Metallica verzweifeln an der Produktion ihres neuen Albums

Die Corona-Pandemie stellt nicht nur kleine Bands vor besondere Hürden. Wenn Menschen nicht mehr zusammenkommen dürfen, dann ist das auch für große Bands ein Problem. Das betrifft auch die Metal-Legenden von Metallica. Wie die Musiker berichten, hatten sie wegen der Kontaktbeschränkungen zuletzt erhebliche Komplikationen bei der Produktion ihres neuen Albums. Nun hofft die Band auf eine technische Lösung, die ihnen die Arbeit wieder erleichtern soll. Der Coronavirus zwingt Metallica zurzeit aus der Ferne zusammen zu arbeiten – und das scheint nicht wirklich gut zu funktionieren. So sagt Schlagzeuger Lars Ulrich, dass er und seine Band-Kollegen zwar neue musikalische Ideen via…
Weiterlesen
Zur Startseite