Forums-Thema der Woche: U2 und ihr Superbowl-Song „Invisible“


von

Am 2. Februar veröffentlichten U2 einen neuen Song aus ihrem noch unbetitelten Album (über das Bono schon einige Details verriet). Wir fanden „Invisible“ ja eher mau – auch in unserem Forum scheint man sich noch nicht ganz sicher zu sein.

„Ich tippe mal, es wird kein Rocker a la „Vertigo“ werden, oder?“, schreibt Mr. Badlands kurz bevor der Song veröffentlicht wird.

Recht hat er: „Invisible“ ist ein eher unspektakulärer Mid-Tempo-Song, der nach dem ersten Hördurchgang nicht wirklich hängen bleibt und sich auch nach mehreren Sitzungen nicht so eingebrannt hat, wie eine Single der Iren das tun sollte. Auffallend ist auch die Produktion des Schlagzeugs, das sehr artifiziell klingt:

optimist: „Fasziniert hat mich das Stück bis jetzt überhaupt nicht, deshalb wurde es auch erst zweimal gehört. Ungewollt musste ich sehr schnell an Danger Mouse denken, und in meinen Ohren bedeutet das nichts Gutes. Repetitiver Schlagzeugrhythmus (klingt nach Konserve) wurde gepaart mit einfachstem The Edge Gitarrenlauf. Darauf habe ich jetzt nicht 5 Jahre gewartet. Es gibt kein uninteressanteres Stück auf U2’s Letzter „No Line On The Horizon“, die mir immer noch sehr gut gefällt. Das ist jetzt der Zwischenstand, vielleicht funktioniert der Titel in der Albumversion und in eben diesem Kontext besser. Die letzte Single „Ordinary Love“ erscheint jedenfalls wesentlich durchdachter produziert und gibt mehr Futter für die Ohren.

Ja, oft brauchen U2-Songs, wie auch deren Alben, mehrere Durchläufe. Manche berücksichtigen das auch in ihrer Kritik und loben außerdem (auch völlig zurecht) den letzten, etwas unterbewertete Longplayer der Band, „No Line On The Horizon“.

mr. Badlands: „Nach den ersten beiden Durchläufen müsste ich Dir Recht geben, allerdings habe ich es mir abgewöhnt U2 Songs nach den ersten beiden Durchgängen zu bewerten. Wir werden sehen, wie sich der Song entwickelt und wie er auf dem Album wirkt.
„No line…“ ist für mich auch ein starkes Album, um einiges besser als die beiden Vorgängeralben. Einzig Get On Your Boots und Stand Up Comedy fallen etwas ab…der Rest ist große Klasse. Und Sachen wie „White as snow“„FEZ – Being born“„Moment of surrender“ oder „Unknown caller“gehören mit zu den ganz großen U2 Songs!“



U2: Adam Clayton spricht von neuen Songs und bekräftigt „Achtung Baby“-Tour-Pläne

Das Leben hält momentan für viele die ein oder andere Überraschung bereit, selten schien die Zukunft so ungewiss wie in diesem Moment. Auch U2-Gitarrist Adam Clayton blickt nicht „wirklich zu weit“ in die Ferne. Einen groben Plan gibt es trotzdem. Im Interview mit dem amerikanischen ROLLING STONE sprach der 60-Jährige darüber, was hinsichtlich der Musik in Planung ist. Alte neue Tour U2-Kollege Edge sagte gegenüber ROLLING STONE bereits, er sei nicht abgeneigt von einer „Zoo TV“-Sequel-Tour. Die ursprüngliche „Zoo TV“-Tour fand 1992-1993 statt. Clayton scheint ihm zuzustimmen – auch wenn er nicht von Anfang an so gedacht hat: „Bis wir…
Weiterlesen
Zur Startseite