Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


„Golden Globes“: Diese drei Frauen, darunter eine Deutsche, trugen kein Schwarz


von

Bei den diesjährigen Golden Globes wollten die weiblichen Gäste als Zeichen der Solidarität zur „#MeToo“- und „Time’s Up“-Bewegung schwarz tragen. Fast alle hielten sich daran, bis auf drei Ausnahmen, wie „Bild“ berichtete.

US-Schauspielerin Blanca Blanco, Meher Tatna, Vorsitzende der Hollywood Foreign Press Association, sowie „Germany’s Next Topmodel“-Gewinnerin Barbara Meier sind nicht in Schwarz erschienen.

Ihren Dresscode – ein buntes Kleid – erklärte Meier u.a. so: „Wenn wir wollen, dass heute die Golden Globes der starken Frauen sind, die für ihre Rechte kämpfen, ist es in meinen Augen der falsche Weg, sich nicht mehr körperbetont anzuziehen und uns die Freude am Ausdruck unserer Persönlichkeit durch Mode zu nehmen.“

Ganz in Rot kam Schauspielerin Blanca Blanco:

Außerdem in Rot: Meher Tatna. Wie „Bild“ mit Verweis auf ein „Entertainment Tonight“-Interview berichtet, erklärte die in Mumbai gewordene Journalistin ihre Kleiderwahl so: „Zu einem feierlichen Anlass trägt man kein Schwarz.“ Außerdem habe die Wahl familiäre Gründe – die Mutter schaue per TV zu: „Sie wäre entsetzt, wenn ich in Schwarz gekommen wäre.“ Tatna trug einen Sticker als Zeichen der Solidarität mit „Time’s Up“.

 


Meher Tatna

Video: Faith Akins Siegerrede bei den „Golden Globes“

 

FilmMagic FilmMagic for HBO
Greg Doherty Getty Images

#MeToo: Maria Schrader verfilmt Aufdeckung des Weinstein-Skandals

Im Oktober 2017 geriet an die Öffentlichkeit, was lange hinter den verschlossenen Türen der Filmindustrie stattfand. Die Journalistinnen Jodi Kantor und Megan Twohey lösten mit ihren Enthüllungsberichten über US-Filmproduzent Harvey Weinstein die weltweite #MeToo-Bewegung aus. 2019 wurden sie dafür mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Das Buch „She Said“, dass die beiden Journalistinnen 2019 über ihre Enthüllungen schrieben, soll nun auf die Leinwand gebracht werden. Deutsche Emmy-Preisträgerin wird Regie führen Regie soll die deutsche Schauspielerin und Regisseurin Maria Schrader („Tatort“, „Deutschland 83“) führen, die damit zum ersten Mal mit dem Hollywood-Studio Universal Pictures zusammenarbeiten wird. Für Schrader ist es nicht die erste…
Weiterlesen
Zur Startseite