Green Day: Konzertabsage in Moskau wegen Krieg in der Ukraine


von

Green Day haben ihre bevorstehende Show in Moskau aufgrund des Kriegsgeschehens zwischen Russland und der Ukraine abgesagt. Die Absage des Konzerts folgte auf die offizielle Kriegserklärung durch den russischen Präsidenten Wladimir Putin am 24. Februar.

Die Band sollte eigentlich am 29. Mai im Spartak Stadion in Moskau ein Konzert geben. Daraus wird nichts: Wegen der russischen Invasion der Ukraine hat die Band entschieden die Show abzusagen. „In diesem Moment geht es nicht um Stadionshows“, teilten Green Day in einem Statement mit.

„Schweren Herzens halten wir es angesichts der aktuellen Ereignisse für notwendig, unsere bevorstehende Show in Moskau im Spartak Stadion abzusagen“, schrieb die Band in einer Instagram-Story. „Uns ist bewusst, dass es im Moment um mehr geht als Stadionshows. Aber wir wissen auch, dass Rock’n’Roll für immer ist und wir sind sicher, dass es eine Zeit und einen Ort gibt, an dem wir in der Zukunft zurückkehren werden“, sagten Green Day weiter.

Eine Erstattung der Tickets sei an den Vorverkaufsstellen möglich. Die Band bat ihre Fans außerdem, auf sich aufzupassen.

Die Aktionen von Putin, der behauptet hat, Russland beabsichtige nicht, die Ukraine zu besetzen, und dass die Aktionen seines Landes einer „besonderen Militäroperation“ gleichkämen, wurden weltweit weithin verurteilt.

Auch zahlreiche Prominente sprachen ihre Unterstützung für die Ukraine aus. Stevie Nicks von Fleetwood Mac hat einen emotionalen Beitrag über den anhaltenden Konflikt verfasst, in dem es heißt, „Mein Herz ist gebrochen“, während Madonna ihre Unterstützung für die Ukraine mit einem von Fans erstellten Video zum Remix ihres Songs „Sorry“ aus dem Jahr 2005 zum Ausdruck brachte. Auch Pop-Legende Elton John äußerte sein Entsetzen über die Situation und sprach von einem Alptraum.

Auch einige russische Musiker*innen verliehen ihrem Protest gegen den russischen Angriffskrieg Ausdruck. Der russische Rapper Oxxxymoron etwa hat ebenfalls mehrere Shows in St. Petersburg und Moskau abgesagt.

In Deutschland werden Green Day Anfang Juni in Berlin und kurz darauf bei Rock am Ring und Rock im Park zu sehen sein.

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++