Highlight: Kassengold: Das sind die erfolgreichsten Filme von James Cameron

Guns N’Roses haben angeblich Song für den neuen „Terminator“ geschrieben

Wenn es nach handfesten Gerüchten aus der Community von Guns N‘ Roses geht, dann könnte die Band um Sänger Axl Rose tatsächlich einen neuen Song zum kommenden „Terminator“-Neuaufguss bereithalten. Angeblich sollen Guns N’Roses bereits ein Stück eingespielt haben, um den Soundtrack von „Dark Fate“, wie der sechste Teil heißen wird, zu veredeln.

Die Hard-Rock-Veteranen hatten mit „You Could Be Mine“ schon für „Terminator 2: Judgment Day“ im Jahr 1991 den passenden Track parat. Arnold Schwarzenegger war sogar im Musikvideo dazu aufgetreten und musterte darin Frontmann Rose mit Sonnenbrille und einem verhuschten Lachen.

Die australische GN’R-Gemeinde veröffentlichte eine entsprechende Meldung auf Facebook, sprachen dabei von bandnahen Quellen, die dies bestätigt hätten. Von Guns N’Roses gab es bisher noch kein Wort dazu zu hören.

„Appetite For Destruction – Deluxe Edition“ von Guns N‘ Roses hier bestellen

„Eine Quelle, die an Terminator mitgearbeitet will erfahren haben, dass vier Mitglieder von Guns N‘ Roses eine Rohfassung des kommenden Films besichtigt haben, um zu sehen, ob sie einen Song für den Soundtrack beitragen wollen“, behaupten die Fans der Band auf Facebook.

Guns N’Roses: Kommt auch bald ein neues Album?

Bisher sei der Name des neuen Songs noch völlig unbekannt, aber Slash sei dabei gesichtet worden, wie er im Haus von Axl Rose an den Overdubs gearbeitet habe. Woher diese Informationen stammen, blieb aber zunächst unklar.

Seit 2008 warten Anhänger von Guns N’Roses auf einen Nachfolger von „Chinese Democracy“. Die gigantische Reunion-Tour der vergangenen Jahre machte zumindest Mut, dass es bald neues Material geben könnte. Slash sprach bereits in Interviews mehrfach davon, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis eine weitere Platte der Band aufgenommen wird. Möglicherweise kommen aber zunächst neue „Chinese Democracy“-Tracks.


Schon
Tickets?

Neue Frise: Axl Rose sieht jetzt aus wie ein Maiskolben

Axl Rose scheint nicht zu den Musikern zu gehören, die sich künstliche Haare einpflanzen, um jugendlich zu wirken. Das bewies der Sänger von Guns N'Roses, der sich beim Konzert im Palladium von Hollywood mit ungewohntem Kurzhaarschnitt präsentierte. „Loudwire“ wies als erste Seite darauf hin. In Los Angeles absolvierten die Gunners ihren ersten Gig des Jahres 2019, und Axl Rose lüftete dafür seine geliebten Bandanas. Statt seiner strohigen langen Haare war nun eine Wippwelle zu sehen, die sich gerade mal bis zum Nacken wölbte. Der Rest war als Festfrisur arrangiert. Kann man machen. Uns erinnerte der 57-jährige ein wenig an einen…
Weiterlesen
Zur Startseite