Bibliothek in New York eröffnet großes Archiv von Lou Reed

Die Public Library in New York hat ein Archiv eröffnet, das dem Leben und Werk von Lou Reed gewidmet ist. Wie die „New York Times“ berichtet, ermöglicht die Bibliothek den Zugang zu einer großen Sammlung an Fotos, persönlichen Notizen und über 600 Stunden Aufnahmematerial rund um das Leben und Werk des 2013 verstorbenen US-Musikers.

Initiiert hat die Katalogisierung die Performancekünstlerin und Musikerin Laurie Anderson, die mit Reed verheiratet war. Anderson hatte schon länger nach einer Möglichkeit gesucht, die umfangreiche Sammlung zu konservieren und öffentlich zugänglich zu machen.

Lou Reed in New York City 1982 – Cafe Figaro, Greenwich Village.

Lou Reed für alle

Sie sagte, dass Reed zu Lebzeiten zwar nie geäußert hatte, was mit seinen Materialien einmal passieren soll. Sie ist aber der Meinung, dass das Archiv für junge Musiker und an seinem Leben interessierte Leute zur Verfügung stehen sollte. „Es ist sehr wichtig, es möglich zu machen, auch seltenes Material zu veröffentlichen und den Menschen die Chance zu geben, sich ihre eigene Meinung darüber bilden zu können“, sagte Anderson.

Kooperation
„Loaded (Remastered)“ von The Velvet Underground hier bestellen

Lou Reed prägte als Sänger, Gitarrist und Songwriter von The Velvet Underground die Alternativ-Rockszene und schuf als Solokünstler wegweisende Platten wie „Transformer“.

Waring Abbott Getty Images

Bucket List für Musikfans: 10 Orte, die Sie einmal im Leben besucht haben sollten

1. Strawberry Fields im Central Park, New York City Nach dem Tod von John Lennon ließ Yoko Ono einen kleinen Teil des New Yorker Central Parks zu Ehren des ermordeten Musikers gestalten – der Name „Strawberry Fields“ bezieht sich auf den Beatles-Song „Strawberry Fields Forever“. Teil der Gedenkstätte ist ein Mosaik mit dem Wort „Imagine“: https://www.instagram.com/p/Bry6GQGguv8/ Ganz in der Nähe befindet sich auch das Dakota Building, in dem Lennon und Ono wohnten. Davor geschah am 8. Dezember 1980 auch das tragische Attentat auf den Musiker. https://www.instagram.com/p/BrwEKoDH5fX/ 2. Heddon Street in London Für das ursprüngliche Albumcover zu „The Rise and Fall…
Weiterlesen
Zur Startseite