Hurricane 2019: So wird das Wetter auf dem Festival


von

Mit einem starken Line-Up beeindruckt das diesjährige Hurricane-Festival (21. Juni- 23. Juni), die Vorfreude bei den Besuchern steigt. Unter anderem sind Bands wie Tame Impala, Macklemore, die Foo Fighters und The Cure mit dabei. Doch eine wichtige Frage entscheidet darüber, ob das Festival zum vollen Erfolg, oder zur nassen Angelegenheit wird: Spielt auch das Wetter mit?

Hurricane 2019: Wie wird das Wetter am Freitag?

2019 sieht es in Scheeßel nach gutem Hurricane-Wetter aus. Gleich zu Festivalbeginn am Freitag (21. Juni) wird es sonnig und bei milden Temperaturen um 21 Grad kann vorerst entspannt gefeiert werden. Am Abend wird es aber etwas bedeckter und auch einzelne Schauer sind nicht ausgeschlossen. Mit starkem Regen muss allerdings nicht gerechnet werden.

„Currents“ von Tame Impala auf Amazon bestellen

Hurricane 2019: Wie wird das Wetter am Samstag?

Am zweiten Festivaltag (22. Juni) wird es angenehm warm bei Temperaturen bis zu 24 Grad. Es bleibt leicht bewölkt, doch der Deutsche Wetterdienst geht von einer geringen Niederschlagswahrscheinlichkeit aus. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kann es allerdings bei Temperaturen um 9 Grad kühler werden – entsprechende Kleidung also nicht vergessen.

Hurricane 2019: Wie wird das Wetter am Sonntag?

Die letzten Stunden in Scheeßel werden dann noch einmal so richtig angenehm. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist verschwindend gering und es wird bei entspannten 24 Grad nicht zu heiß. Perfektes Wetter also, um ein hoffentlich trockenes Festival-Wochenende ausklingen zu lassen.

Weiterlesen

🌇Bilder von "Diese Galerie zeigt, wie anmutig schön es ist, auf Festivals zu schlafen" jetzt hier ansehen


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Ex-Nirvana-Schlagzeuger Dave Grohl hatte Angst aus der Band zu fliegen

Dave Grohl, der ehemalige Schlagzeuger von Nirvana, sagt, er hätte damals Angst gehabt aus der Band zu fliegen. Grohl, der 1994 die „Foo Fighters“ gründete und dafür als Sänger ans Mikrofon wechselte, erzählte dies in einem Interview mit „Apple Music“. Darin gab er unter anderem zu: „Ich fühlte mich wirklich unsicher und dachte: Ich bin nicht gut genug“. In dem Interview erinnert sich Grohl an die Zeit, in der er Nirvana beitrat: „Sie hatten ein Team von Schlagzeugern vor mir und einige von ihnen waren mehr in der Band integriert als andere. Als ich zu ihnen stieß, kannte ich Krist…
Weiterlesen
Zur Startseite