Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Ian McLagan, Keyboarder der Faces, ist tot

Kommentieren
0
E-Mail

Ian McLagan, Keyboarder der Faces, ist tot

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Ian McLagan, der britische Keyboarder der Small Faces und der Faces ist tot. Dies vermeldete ABC News unter Berufung auf einen Eintrag auf McLagans Webseite. In dem Statement steht: “Mit grosser Trauer geben wir den Tod der Rock’n’Roll-Ikone Ian McLagan bekannt. Er starb umgeben von Familie und Freunden in seiner Wahlheimat Austin, Texas, an den Folgen eines Schlaganfalls, der ihn am Tag zuvor ereilt hatte. Ians Talent, Großzügigkeit und warmherziges Wesen berührte unzählige Musiker und Fans. Sein Tod wird sehr viele Menschen treffen.” Ian McLagan war 69 Jahre alt.

Sein ehemaliger Bandkollege, der Faces-Drummer Kenney Jones, sagte gegenüber dem US-Rolling Stone: “Ich bin erschüttert von dieser schockierenden Nachricht, und Gleiches gilt für Ronnie (Wood) und Rod (Stewart).”

McLagan war von 1965 an der Keyboarder der Small Faces, und, ab 1969, als Ron Wood und Rod Stewart dazu stiessen, der nun nur noch Faces benannten Band. Der erklärte Booker T. and the M.G.s- und Meters-Fan verpasste mit seinem souligen, rollend-rumpelnden Orgel- und E-Piano-Spiel Songs wie “Itchycoo Park” und “Stay With Me” den notwendigen Groove um sie zu Hits werden zu lassen.

Er spielte auch nach der Auflösung der Faces weiterhin für Rod Stewart, nahm mit ihm unter anderem Klassiker wie “Maggie May” und “You Wear It Well” auf, und war ein begehrter Sessionmusiker, der mit Bruce Springsteen, Jackson Browne, Bob Dylan und den Rolling Stones aufnahm. Für die spielte McLagan das wunderbare E-Piano auf deren Nummer-1-Hit “Miss You” ein.

1994 zog McLagan nach Austin. Er war mit Keith Moons Ex-Frau Kim Kerrigan verheiratet, die 2006 bei einem Autounfall in Austin ums Leben kam. 2012 wurde McLagan zusammen mit den anderen Mitgliedern der Small Faces/Faces in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. Diesen Dezember wollte er mit seiner Gruppe Ian McLagan & The Bump Band als Vorgruppe von Nick Lowe durch die USA touren. “Er war voller Enthusiasmus, er freute sich auf die Tour”, sagte sein Bassist Jon Notarthomas dem Paste-Magazin. “Wir sind alle geschockt. Es ist ein Riesenverlust und wir werden ihn vermissen.”

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben