Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Im Stream: „Flaming Side Of The Moon“ von The Flaming Lips


von

Klingt erstmal wie ein Aprilscherz, ist aber keiner: Heimlich haben The Flaming Lips das Album „Flaming Side Of The Moon“ aufgenommen, das als Begleitalbum zum Pink-Floyd-Klassiker „Dark Side Of The Moon“ von 1973 konzipiert ist.

„Für ideale Hörbedingungen werden die Fans dazu aufgefordert, den originalen quadrophonischen LP-Mix von ‚Dark Side‘ von Alan Parson herauszusuchen, aber es wird mit dem Album in jedem Format funktionieren“, heißt es laut Consequence Of Sound in der Pressemitteilung zum Album.

Genau wie „Dark Side Of The Moon“ soll „Flaming Side Of The Moon“ außerdem synchron mit dem Film „Der Zauberer von Oz“ von 1939 sein.

„Flaming Side Of The Moon“ ist ab heute, 31. März, digital erhältlich. Eine limitierte Auflage von 100 Vinyl-Exemplaren wird an die Freunde und Familie der Band verteilt.

Hören Sie hier „Flaming Side Of The Moon“ in voller Länge:

Bereits 2009 haben The Flaming Lips „Dark Side Of The Moon“ mit einigen Musikerkollegen unter dem Namen „The Flaming Lips and Stardeath and White Dwarfs With Henry Rollins and Peaches Doing The Dark Side of the Moon“ gecovert.


Billie Eilish löst mit Fotos Diskussion über die Sexualisierung von Frauenkörpern aus

Am vergangenen Sonntag (2. Mai) teilte Billie Eilish via Instagram eine Reihe neuer Fotos, die sie in Vintage-Dessous für die neue Ausgabe der britischen „Vogue“ zeigen – und damit löste die 19-Jährige nun eine hitzige Diskussion über die Sexualisierung von Frauenkörpern aus. Als Billie Eilish 2015 ihre Karriere im Alter von gerade mal 14 Jahren startete, zeigte sie sich stets in weiten Baggy-Klamotten. Es war ein Look, für den sich die junge Musikerin jahrelang bewusst entschied – nicht zuletzt auch aus Schutz vor Sexualisierungen, wie sie 2019 in einer Kampagne für Calvin Klein erklärte: „Ich möchte nicht, dass die Welt…
Weiterlesen
Zur Startseite