„In Utero“-Boxset von Nirvana wird 70 Songs enthalten


von

12 Songs auf dem Original-Album, 70 in der Box: Die zum 20-jährigen Jubiläum erscheinende Nirvana-Edition von „In Utero“ enthält wahrscheinlich alles, was Sammlern des späten Werks der Band noch fehlt.

Die Super Deluxe Box versammelt Bonustracks, Liveaufnahmen, Remasters, Remixes und unveröffentlichtes Material. Ebenfalls in die Box geplumpst ist eine DVD mit dem kompletten, von Fans geliebten „Live and Loud“-Konzert (Seattle, 1993). Eine kleinere Edition besteht aus der Doppel-CD, dazu wird „In Utero“ auch auf Dreifach-Vinyl erscheinen.

„In Utero“ von 1993 ist das letzte veröffentlichte Studio-Album von Nirvana. Entstanden unter dem Druck nach dem Grunge-Millionenseller „Nevermind“ etwas Ebenbürtiges abzuliefern, spielte die Band unter der Regie von Produzent Steve Albini das Album dennoch innerhalb von nur zwei Wochen ein. Das Ergebnis klang unverdaulicher als alles, was Nirvana zuvor veröffentlicht hatten. Vielleicht auch deshalb bezeichnen Fans der Band „In Utero“ als beste Platte des Trios.


Kurt Cobains „Unplugged“-Gitarre erzielt Rekordpreis, auch Prince-Gitarre versteigert

Sie ist eine der legendärsten Gitarren der Rockgeschichte – und wechselte nun für einen Rekordpreis den Besitzer: Kurt Cobains Martin-D-18E Elektroakustikgitarre, die er 1993 bei Nirvanas „MTV Unplugged“-Auftritt spielte, wurde für 6,01 Millionen Dollar (umgerechnet 5,4 Millionen Euro) versteigert. Das teilte das Auktionshaus Julien's Auctions mit. Veranschlagt war die Gitarre zunächst für den Preis von einer Million Dollar. Somit wurde der Schätzwert um ein vielfaches übertroffen.  Gitarre bricht mehrere Rekorde Wie Julien's Auctions erklärte, brach die Auktion damit mehrere Rekorde. Cobains Martin-D18E hält fortan den Titel als teuerste Gitarre der Welt sowie als teuerstes Erinnerungsstück der Welt. Beim Käufer handelt…
Weiterlesen
Zur Startseite