Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

“Internetnerds und Spackos”: Til Schweiger schimpft über Tatort-Kritiker

Kommentieren
0
E-Mail

“Internetnerds und Spackos”: Til Schweiger schimpft über Tatort-Kritiker

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: ROLLING-STONE-Prognose: Das wird 2015 ganz sicher passieren

Til Schweiger ist bekannt dafür, dass er gerne mal gegen all jene austeilt, die hinter jedem Unterhaltungsstück Trivialität und Belanglosigkeit wittern. Deswegen keilt er schon seit Jahren gegen Filmkritiker und alle anderen Berufsnörgler. 2013 entschied sich der 51-Jährige sogar dazu, seinen neuen Kinofilm “Schutzengel” keinem Kritiker vorab zu zeigen.

Am vergangenen Sonntag lieferte ihm die Reaktion auf die Ausstrahlung des vorletzten Tatorts mit dem Leipziger Ermittlerteam Eva Saalfeld (Simone Thomalla) und Andreas Keppler (Martin Wuttke) neuen Stoff, um sich über Facebook gegen die “Internetnerds” und “Spackos” zu echauffieren, die mit gehässigen Tweets den ganzen Spaß an der großen Unterhaltungskunst zunichte machen.

>>> „Honig im Kopf“: Manipulationsverdacht bei Top-Kritiken für Schweiger-Film

Vor allem “Spiegel Online” kriegte sein Fett weg. Dort wurden die vernichtenden Kritiken auf Twitter in einem Artikel zusammengestellt. Provozierend fragte der Schauspieler, wo die Qualität sei, wenn man versuche, Klicks dadurch zu generieren, “indem man die gehässigsten Twitter-Kommentare von irgendwelchen Internetnerds, die nix anderes zu tun haben, als zu lästern und zu haten, publiziert?”

Zuschauer, die sich derart ungehobelt über sauber produzierte TV-Ware äußerten, seien zudem seiner Meinung nach “Spackos, die sich hinter irgendwelchen Phantasieprofilbildern verstecken.”

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben