Highlight: Das sind die besten Comedy-Serien auf Netflix

Ist Burning Series legal? Diese Alternativen gibt es

Eine der schönen Seiten des Internets ist die mit ihm gewonnene Möglichkeit, sich nicht nur an einer Vielzahl von Informationen, sondern außerdem aus einer schier unendlichen Menge an Content sämtlicher Genres und Medientypen bedienen zu können. Gerade was den Zugriff auf Musik und Filme betrifft, hat sich in den vergangenen Jahrzehnten einiges getan. Fast vergessen sind die Tage, als man sich Freitagabends in die Videothek begab, um dort erst Videokassetten, dann DVDs und schließlich Blu-rays für einen niedrigen Obolus auszuleihen.

Inzwischen haben viele dieser Videotheken ihre Pforten geschlossen, dafür läuft es für virtuelle Streaminganbieter fantastisch. Einer von ihnen ist die kostenlose Streamingplattform „Burning Series“, auf der zahlreiche Serien angeboten werden, ohne dass man für diese zahlen muss. Fast zu schön, um wahr zu sein, oder? Richtig und wir erklären Ihnen auch, warum.

Was ist Burning Series?

Bei Burning Series handelt es sich um eine Streaming-Website, auf der Serien vermeintlich kostenlos angeschaut werden können. Zusätzlich kann der Dienst auch via App genutzt werden. Im Gegensatz zu Streaminganbietern wie Netflix und Co. bietet Burning Series jedoch keine eigenen Streams an, sondern stellt alleine verlinkte Videos zur Verfügung, die sich bereits auf anderen Websites befinden.

Wird von vielen als unbedenklich eingestuft, ist es aber tatsächlich nicht: Die Streaming-Website Burning Series.

Nutzer können die von ihnen begehrten Serien entweder via Suchoption finden oder sich aber in der nach Genre oder Alphabet geordneten Mediathek umsehen. Außerdem können sich registrierte User aktiv an der Gestaltung des Serienangebots beteiligen und mit Hilfe des von Burning Series angebotenen Forums sogar miteinander unterhalten.

Das direkte Herunterladen von Videos bietet Burning Series also nicht an. Allerdings stehen die Inhalte auf einigen verlinkten Websites durchaus als Download zur Verfügung.

Ist Burning Series legal?

Die kurze Antwort lautet: Nein. Die lange sieht ein wenig komplizierter aus. Eine Weile bewegte sich die von Burning Series angebotene Leistung in einer juristischen Grauzone. Immerhin ist weder Streaming an sich illegal, noch bietet die Website die vom Nutzer konsumierten Inhalte direkt an.

Das hat sich jedoch durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) vom April 2017 geändert (EuGH, 26.04.2017, Az.: C-527/15). So machen Sie sich seitdem auch dann strafbar, wenn Sie (oftmals kostenlose) illegale Streaming-Dienste wie Burning Series nutzen. Grund für die juristische Entscheidung ist die Tatsache, dass Sie sich bei dem Zugriff auf solche Seiten an einer Quelle bedienen, die keine Urheberrechte zu entsprechenden Inhalten besitzt.

Nutzen Sie solche Anbieter dennoch, kann es zunächst zu einer Abmahnung und schließlich auch zu einer Schadensersatzforderung kommen. Zwar verspricht Burning Series, keine Nutzerdaten zu speichern, allerdings besteht trotzdem die Möglichkeit, Ihre virtuelle Straftat auf die von Ihnen genutzte IP-Adresse zurückzuverfolgen.

Legale Alternativen

Das bedeutet aber natürlich nicht, dass Sie komplett auf das Streamen Ihrer Lieblingsserien verzichten müssen. Zum Glück gibt es inzwischen zahlreiche legale Alternativen, bei deren Nutzung Sie sich keine Sorgen um unerwartete Post vom Anwalt oder Europäischen Gerichtshof machen müssen. Drei davon stellen wir Ihnen hier vor.

Netflix

Netflix existiert seit 2007 und gehört mit knapp 150 Millionen Abonnenten zu einem der größten Streaming-Anbieter weltweit. In Deutschland gibt es den Dienst allerdings erst seit 2014. Seitdem hat Netflix nicht nur zahlreiche alte und neue Filme in seine Mediathek aufgenommen, sondern außerdem jede Menge Eigenproduktionen auf den Markt gebracht.

Netflix kann durch eine einfache Handhabung, eine große Mediathek und zahlreiche Eigenproduktionen punkten.

Wer auf die Inhalte von Netflix zugreifen möchte, muss ein Abo abschließen, das sich monatlich kündigen lässt. Dabei kann der Kunde zwischen drei verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Die ersten 30 Tage sind unabhängig vom gewählten Modell für jeden Neukunden kostenlos.

Für ein Basis-Abo zahlen Sie 7,99 Euro im Monat und können Serien und Filme in SD-Qualität sehen. Ein Standard-Abo kostet 11,99 monatlich und bietet Ihnen Inhalte in HD-Qualität. Ein Premium-Abo erlaubt Ihnen die Nutzung auf bis zu vier Geräten in HD und Ultra-HD und kostet 15,99 Euro pro Monat.

Zu Netflix

Amazon Prime Video

Amazon Prime Video ging erstmals 2014 an den Start und ist im Rahmen einer Primemitgliedschaft im Abo-Modell erhältlich. Zusätzlich können auch jederzeit Serien und Filme, die sich nicht in der Prime-Mediathek befinden, gemietet oder gekauft werden.

Hochwertige Filme und Serien, dafür leider recht unübersichtlich: Amazon Prime Video.

Leider gestalten sich sowohl Design als auch Angebot des Streamingdienstes recht unübersichtlich. So kann es vorkommen, dass einige Staffeln einer Serie Teil der Mediathek sind, andere aber wiederum nicht. Dafür hat Amazon Prime einige hochwertige Eigenproduktionen wie „The Marvelous Mrs. Maisel“ und „Fleabag“ im Angebot, für die allein sich eine Mitgliedschaft schon lohnt.

Auch Amazon Prime Video ist für Neukunden zunächst 30 Tage kostenlos. Danach zahlen Sie 7,99 Euro im Monat oder aber 69 Euro für ein Jahresabo.

Zu Amazon Prime Video

Rakuten TV

Im Gegensatz zu Netflix und Amazon Prime Video ist Rakuten TV ein Video-On-Demand-Anbieter, bei dem man kein Abo abschließen muss, um auf die dort angebotenen Serien und Filme zugreifen zu können. Stattdessen werden alle Artikel einzeln gekauft oder ausgeliehen. Praktischerweise ist Rakuten TV auf vielen gängigen Fernsehmodellen bereits vorinstalliert. Verfügen Sie über keinen solchen Fernseher, können Sie das Angebot jedoch auch via Tablet und PC nutzen.

Funktioniert ganz ohne Abo: Rakuten TV.

Zwar verfügt Rakuten TV über eine riesige abwechslungsreiche Mediathek und bietet sogar Filme an, die kurz zuvor noch im Kino liefen. Dafür verlangt der Anbieter teilweise aber leider auch horrende Preise. Filme gibt es ab 2,99 Euro bis etwa 13,99 Euro. Für eine ganze Serienstaffel zahlt man in der Regel zwischen 14,99 Euro und 29,99 Euro.

Zu Rakuten TV

Burning Series
Netflix
Amazon
Rakuten TV

Weitere Highlights


David Fincher dreht „Chinatown“-Prequel für Netflix

Das könnte das interessanteste Netflix-Film-Projekt der nächsten Zeit werden: David Fincher wird für den Streaming-Anbieter ein Prequel von Roman Polanskis Mystery-Neo-Noir-Thriller „Chinatown“ inszenieren. Laut „Variety“ arbeitet der Regisseur mit dem Drehbuchautor des Films aus dem Jahr 1974 zusammen: Robert Towne. Geplant ist allerdings kein Film, sondern eine Mini-Serie, die sich auf Jake „J.J.“ Gittes frühen Jahre als Privatdetektiv konzentrieren soll. Bislang ist das Projekt aber noch in einer frühen Phase. Fincher und Towne werden gemeinsam an einem ersten Skript arbeiten und auch als ausführende Produzenten fungieren, wenn das Projekt wie geplant in Serie geht. „Chinatown“-Prequel: Wer ist dabei? Wenngleich noch…
Weiterlesen
Zur Startseite