J.K Rowling blockt Stephen King bei Twitter, weil er Trans-Frauen unterstützt


von

Nachdem J.K. Rowling vermehrt transphobe Äußerungen getwittert hatte, distanzierte sich nahezu der gesamte „Harry Potter“-Cast von der Autorin. Als dann Autor und Kollege Stephen King Rowlings Tweet öffentlich retweetete, schien der 54-Jährigen zumindest von einem Kollegen Zuspruch zuzustehen. Doch kurz darauf blockte sie King.

Am Sonntag zitierte die Autorin die feministische Schriftstellerin Andrea Dworkin, was ihr den Retweet von King einbrachte.

Stephen King: „Transsexuelle Frauen sind Frauen“

„Männer reagieren auf die Worte von Frauen – beim Sprechen und Schreiben – oft, als wären es Gewalttaten; manchmal reagieren Männer auf die Worte von Frauen mit Gewalt“, zitierte J.K. Rowling. Dann fügte die Autorin noch selbst hinzu: „Weder ist es hassenswert, wenn Frauen über ihre eigenen Erfahrungen sprechen, noch verdienen sie es, dafür geschändet zu werden.“

Der Aussage stimmte Stephen King scheinbar zu, denn er retweetete jenen Tweet – worüber sich die „Harry Potter“-Autorin sichtlich freute: „Ich habe @StephenKing immer verehrt, aber heute hat meine Liebe – vielleicht nicht Annie Wilkes Niveau (Hauptfigur in „Misery“, Anm. d. Red.) – neue Höhen erreicht. Es ist so viel einfacher für Männer, die Sorgen der Frauen zu ignorieren oder sie herabzusetzen, aber ich werde nie die Männer vergessen, die aufstanden, wenn sie es nicht nötig hatten. Vielen Dank, Stephen.“

Doch Rowling geriet in letzter Zeit vor allem durch unangebrachte Kommentare über Transsexuelle in Kritik. So bat ein Twitter-Nutzer King, auf die früheren Tweets der Autorin im Bezug auf Trans-Frauen einzugehen, „indem Sie uns treuen Lesern erzählen, ob Sie glauben, dass Trans-Frauen Frauen sind.“ King hatte daraufhin eine sehr simple, aber aussagekräftige, Antwort parat: „Ja. Transsexuelle Frauen sind Frauen.“

Die Aussage des Horror-Autors brachte Rowling dazu, nur Minuten später ihre Lobeshymne über Stephen King zu löschen und dessen Account zu blockieren.


„Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe kann zu J.K. Rowlings Transphobie nicht mehr schweigen

„Harry Potter“-Autorin J.K. Rowling war in der Vergangenheit bereits des Öfteren wegen einiger identitätspolitischen Aussagen auf Twitter aufgefallen - und hatte dabei viele ihrer Fans irritiert. Nun äußert sich Potter-Darsteller Daniel Radcliffe über Rowlings neueste Transgender-Äußerung auf Twitter, die erneut eine Diskussion ausgelöst hatte Bei besagtem Vorfall handelt es sich um eine Äußerung Rowlings gegenüber so genannten nicht-binären Menschen. Nicht-binär gibt es nicht…Oder doch? Rowling tat die Existenz von geschlechtsneutralen Menschen schlichtweg ab. „Wenn die Geschlechter nicht real sind, gibt es keine gleichgeschlechtliche Anziehung“, twitterte Rowling. „Wenn die Geschlechter nicht echt sind, ist die gelebte Realität von Frauen weltweit ausgelöscht.…
Weiterlesen
Zur Startseite