James Hetfields Ehefrau Francesca äußert sich zu den Scheidungsgerüchten


von

Vor knapp zwei Wochen berichtete die Boulevard-Seite „TMZ“ vom Ehe-Aus zwischen James und Francesca Hetfield: Bereits Anfang des Jahres soll der Metallica-Sänger 25 Jahre nach seiner Hochzeit die Scheidungspapiere im US-Bundesstaat Colorado eingereicht haben.

Francesca Hetfield: „Sehr traurig, dass es so weit gekommen ist“

In einem Nachtrag hat „TMZ“ nun Francesca zitiert. Zwar erwähnte sie das Wort „Scheidung“ nicht direkt. Dennoch scheinen ihre Ausführungen auf einen Schlussstrich unter die Beziehung hinzuweisen: „Nach 30 Jahren voller Höhen und Tiefen, aber immer mit viel Liebe, bin ich sehr traurig, dass es mit meiner Ehe so weit gekommen ist“, sagte sie am 16. August – also einen Tag vor dem Hochzeitstag des Paares, aus dessen Beziehung drei gemeinsame Kinder hervorgegangen sind.

An seiner Seite kämpfte sie gegen Dämonen

In vergangenen Interviews hatte James Hetfield seiner Frau immer wieder für ihre Unterstützung gedankt. So erklärte er beispielsweise, dass Francesca ihm geholfen habe, zu reifen und mit Problemen fertigzuwerden – unter anderem mit seiner Wutbewältigung und seinem Suchtverhalten: Seit dem Alter von 16 Jahren kämpft der Musiker gegen den Alkohol. Eines Tages habe ihm Francesca ein Ultimatum gegeben und auf die Straße gesetzt: „Meine Frau hat genau das Richtige gemacht“, erzählte er im Gespräch mit Joe Rogan. 2019 erlitt Hetfield einen Rückfall, schien jedoch in letzter Zeit wieder gesund. Über die genauen Gründe der Scheidung ist nichts bekannt.