Jeffrey Dean Morgan spielt Bösewicht Negan in „The Walking Dead“


Jeffrey Dean Morgan dürften viele durch seine Rolle des Comedian aus dem Film „Watchmen“ kennen. Er war aber auch der Vater der beiden Winchester-Brüder in der TV-Serie „Supernatural“. Nun hat Morgan mit „The Walking Dead“ offenbar ein neues Serien-Zuhause gefunden, denn im Ende von Staffel 6 soll er als Bösewicht Negan eingeführt werden.

In den Comics ist Negan der Anführer der Gruppe „The Saviors“. Dort nutzt er seine Macht und Ressourcen, um die Camps anderer Überlebender einzunehmen. In den Comics gilt Negan als einer der Antagonisten schlechthin. Nun soll der Charakter auch in der TV-Serie Einzug halten und zwar erstmalig in einer der letzten Folgen der sechsten Staffel, wo er kurz dem Zuschauer vorgestellt wird. Seinen Hauptauftritt wird Jeffrey Dean Morgan dann in Staffel 7 haben, die vermutlich ab Oktober 2016 ausgestrahlt wird.

„The Walking Dead“ gilt immer noch als Serien-Phänomen, obgleich die sechste Staffel schlechte Quoten bei der Staffel-Premiere hatte.


„The Walking Dead“-Schauspieler David Morrissey: Gouverneur ist härter als Negan und Alpha

In einer „The Walking Dead“-Diskussionsrunde im Rahmen der Wizard World Virtual Experiences betonte der britische Schauspieler David Morrissey vor wenigen Tagen, wie stark sein Serien-Charakter als „Gouverneur“ sei. In Bezug auf die ihm folgenden, nicht minder bösen Charaktere Negan und Alpha behauptete er: „Von diesen Bösewichten kommt keiner gegen den Gouverneur an – „the Governor would wipe the floor with them.“ Ohnehin sei laut Morrissey der Gouverneur der bedrohlichste Charakter der Staffel. Über seine Rolle sagte er: „Es gibt nur den Gouverneur. Es gibt keine Konkurrenz!“ Nun, bleibt festzuhalten, dass sein Dorfsheriff nur zwei Staffeln überlebte, aber zumindest Negan noch…
Weiterlesen
Zur Startseite