Highlight: Rammstein-Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour wissen

Kiss-Frontmann Paul Stanley: Sein nächstes Album wird eine R&B-Platte

Kiss verabschiedet sich von der großen Bühne – Frontmann Paul Stanley aber bleibt der Musikbranche erhalten. Der Gitarrist und Sänger arbeitet gerade verstärkt an einem neuen Projekt: Mit seiner zweiten Band Soul Station steckt er mitten in den Aufnahmen für das Debütalbum. Der Sound dürfte eingeschworene Fans allerdings überraschen, denn es handelt sich dabei um eine Rhythm-and-Blues-Platte.

Soul Station mit Paul Stanley – Album „auf der Zielgeraden“

Auf Twitter zeigte Paul Stanley ein Foto von sich und seiner Band im Studio. Dabei verriet er auch, dass die Musiker gerade im Studio verstärkt an ihrem ersten gemeinsamen Album feilen – die Arbeiten seien sogar schon weit fortgeschritten.

Soul Station im Studio! Sind jetzt auf der Zielgeraden! – Paul Stanley

Bereits im Dezember vergangenen Jahres erklärte Stanley stolz, dass sich die Band im Studio eingefunden haben, um an ihren ersten Songs zu arbeiten.

Im Interview mit dem US-Sender „Real Radio 104.1“ erklärte Stanley wenige Wochen später, dass Soul Station nicht nur ein Hobby für ihn sei: „Es verdient wirklich volle Aufmerksamkeit und meine volle Hingabe. Bis wir also Live-Auftritte machen können – und die Band ist hervorragend auf der Bühne – und wir es auf die Weise bewerben können, wie wir sollten, wird es bei geringer Hitze weiter kochen, Aber es ist echt einfach umwerfend gut.“

Dass manche Fans von dem Genre-Wechsel überrascht sein werden, ist Paul Stanley bewusst: „Ich bin mir sicher, es gibt Leute, denen es lieber wäre, ich würde ein Kiss-Album oder so etwas ähnliches machen“, erklärte Stanley in dem Interview. „Aber wenn du bei mir anheuerst, ist dir klar, dass wir beide da zusammen drin hängen. Und manchmal muss ich tun, was ich tun muss. Für mich gehört das zum Spaß und zur Belohnung dazu. Daher würde ich gerade lieber ein großartiges Soul-Station-Album machen, anstatt an Kiss oder dem Kiss-Erbe herumzupfuschen und etwas zu tun, mit dem ich mich im Moment nicht wirklich wohlfühle.“

So klingt Soul Station

„Diese Band umfasst 13 Leute. Und jeder hat mit Smokey Robinson, Stevie Wonder, The Temptation, Natalie Cole and Whitney Houston gespielt. Wir landen mit diesen Songs einen Volltreffer“, so Stanley. Das nächste Album, das der Kiss-Frontmann veröffentlicht, dürfte demnach das seiner Band Soul Station werden. Wie die Musiker zusammen klingen? Ein YouTube-Video mit einer Performance des Songs „Tracks Of My Tears“ verrät es schon jetzt:

Ihr Live-Debüt hatte Soul Station nämlich bereits im September 2015 im Roxy in Los Angeles.


Schon
Tickets?

Lindemann: Video zu „Ich weiß es nicht“ - surrealer Computer-Horrortrip

Lindemann hat mit „Ich weiß es nicht“ einen neuen Song aus dem kommendem Album „F & M“ veröffentlicht. Seit Freitag (18. Oktober) ist der Track auf allen Streaming-Diensten abrufbar. Es ist nach „Steh Auf“ die zweite Vorab-Single aus „F & M“, das am 22. November erscheint und in Zusammenarbeit mit Peter Tätgren (Hipocrisy, Pain) entstanden ist. Das erste Lindemann-Album mit Tätgren, „Skills in Pills“, erschien 2015 und eroberte Platz eins der deutschen Charts. Lindemann - „Ich weiß es nicht“ auf Spotify: https://open.spotify.com/album/49fvgWYikvKVaNF5z0swh6 Im Gegensatz zum Debütalbum „Skills In Pills“, auf dem Lindemann noch Englisch sang, werden alle Texte auf „F & M“ auf…
Weiterlesen
Zur Startseite