Kritik am Feel Festival: Flüchtlingshilfe-Projekt „Plus 1“ bricht Kooperation ab

Eigentlich sollten beim Feel Festival, ebenso wie bei anderen Veranstaltungen wie der Fusion oder dem By The Lake Festival, Spenden für Flüchtlinge gesammelt werden. Die Kooperation mit „Plus 1“ wurde am Wochenende seitens der Hilfskampagne allerdings überraschend abgebrochen.

Offenbar sind Unstimmigkeiten zwischen den Organisatoren der Kampagne und dem Festival der Grund. Auf Facebook hatte man am Samstag (9. Juli) erklärt:

„Wir haben die Kooperation mit dem Feel Festival gestern abgebrochen, da wir nicht gewährleisten konnten, dass die in unserem Namen gesammelten Spenden wirklich zu hundert Prozent an Plus1 oder andere gemeinnützige Initiativen gehen. Über die Verwendung des von uns gestern an der Gästeliste gesammelten Geldes entscheidet das Feel Festival.“

Das Prinzip von „Plus 1“: Wer auf der Gästeliste steht und somit kostenlos an Konzerten und Festivals teilnimmt, wird gebeten, ein paar Euro zu spenden. Das gesammelte Geld soll Flüchtlingen zugute kommen. Die Veranstalter des Feel Festivals, das vom 07. bis 11. Juli im brandenburgischen Lichterfeld stattfindet, wollten aber demnach aber offenbar einen Teil des Geldes für andere Zwecke einbehalten.


Zum 50. Jahrestag des Mauerbau: Hallo, ist da wer?

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor. Die Mauer gab es ungefähr so lange wie die Beat- und dann Rockszene der DDR. Deren Musiker hatten somit nie wirklich die Chance, sich mit ihren Westkollegen auszutauschen. Es sei denn über Schleichwege oder, später, über die raren offiziellen Kontakte. Im Westen, zumal in Westberlin, wo sich ebenfalls eine - nehmen wir mal den dritten Begriff - Popszene zu entwickeln begann, war…
Weiterlesen
Zur Startseite