Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Kurt Cobain saß in der Bandewanne – und gab Dave Grohl einen Kuss, als er den ersten Song der Foo Fighters hörte

Kommentieren
0
E-Mail

Kurt Cobain saß in der Bandewanne – und gab Dave Grohl einen Kuss, als er den ersten Song der Foo Fighters hörte

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Kurt Cobains Leben mit Nirvana in Bildern

Kurt Cobain geriet regelrecht aus dem Häuschen, als er von Dave Grohl zum ersten Mal einen Song der Foo Fighters hörte. Das gestand der Sänger nun in einer Episode der HBO-Doku “Sonic Highways”, die in mehreren Folgen die Aufnahmen für das gleichnamige und inzwischen achte Album der Band dokumentiert. Die Band hatte sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegründet, Grohl arbeitete aber bereits mit Barrett Jones an eigenem Material.

Nachdem Cobain “Alone + Easy Target” während einer Nirvana-Tour im Jahr 1992 gehört hatte, gab er seinem Bandkollegen spontan einen Kuss, wie Consequence of Sound berichtet. Der Song wurde 1995 auf dem selbstbetitelten Debütalbum der Foo Fighters veröffentlicht.

“Kurt hörte sich das an und küsste mich ins Gesicht – und er befand sich dabei gerade in der Badewanne”, erzählte Grohl in der Dokumentation. “Er war wahnsinnig aufgeregt und sagte: ‘Ich habe gerade gehört, dass du eine Aufnahme mit Barrett (Jones) gemacht hast. Ich antwortete: ‘Yeah’. Und er sagte: ‘Lass’ es mich hören’. Ich hatte echt Angst, was er zu dem Song sagen würde.”

Die achtteilige Dokumentation “Sonic Highways” wurde vom US-Pay-TV-Sender “HBO” zum ersten Mal am 17. Oktober ausgestrahlt und behandelt vor allem auch die verschiedenen Orte, in denen die Band ihr neues Album eingespielt hat.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben