Lady Gaga spricht in neuer Serie über Missbrauch und Schwangerschaft


von

Lady Gaga berichtet in The Me You Can’t See, einer neuen Serie von Oprah Winfrey und Prinz Harry, über eine traumatische Zeit in ihrem Leben. Die Sängerin sagt, dass sie als Teenager vergewaltigt wurde und dadurch schwanger geworden sei – und dass sie danach einen totalen psychotischen Zusammenbruch erlebte.

Lady Gaga: Mit 19 erpresst und missbraucht

Die 35-Jährige war zu diesem Zeitpunkt bereits eine aufstrebende Sängerin. Ich war 19 Jahre alt und arbeitete in der Branche. Ein Produzent sagte zu mir: ‚Zieh dich aus‘ und ich sagte ’nein‘, erzählte Stefani Joanne Angelina Germanotta, wie Gaga mit bürgerlichem Namen heißt, und bricht dann in Tränen aus. Nach ihrem Nein sei sie erpresst worden. Den Namen des Produzenten nennt sie in dem Serien-Gespräch allerdings nicht, weil sie ihn nie wieder sehen wolle.

Auf ihre damalige Schwangerschaft sowie deren Ende geht die Sängerin in der Sendung nicht im Detail ein. Bis vor wenigen Jahren habe sie aber unter den Folgen der Vergewaltigung gelitten.

Serie will das Thema Mentale Gesundheit enttabuisieren

Die erste Folge der Doku wurde auf dem Streaming-Portal Apple TV gezeigt. Das Fernsehprojekt wurde von Moderatorin Oprah Winfrey und Prinz Harry ins Leben gerufen und soll das Thema Mentale Gesundheit enttabuisieren, indem Prominente über ihre Traumata und Depressionen sprechen – so auch Lady Gaga. Einen Ausschnitt von ihrem Auftritt in der Serie gibt es auf thesun.co zu sehen.