Lindsey Buckingham über seine „Seelenverwandte“ Christine McVie


von

Lindsey Buckingham hat seiner ehemaligen Fleetwood-Mac-Kollegin Christine McVie nach ihrem Tod am Mittwoch (30. November) Tribut gezollt. Die Musikerin verstarb nach kurzer Krankheit, wobei die Ursache ihres Todes bisher nicht öffentlich bekannt gegeben wurde.

Buckingham über McVie: „Eine Freundin, Seelenverwandte, Schwester“

In einer handschriftlichen Notiz auf Instagram schrieb der ehemalige Lead-Gitarrist: „Christine McVies plötzlicher Tod ist zutiefst herzzerreißend. Sie und ich waren nicht nur Teil der magischen Familie von Fleetwood Mac, für mich war Christine eine musikalische Kameradin, eine Freundin, eine Seelenverwandte, eine Schwester. Über vier Jahrzehnte lang haben wir uns gegenseitig geholfen, ein wunderbares Werk und ein bleibendes Vermächtnis zu schaffen, das bis heute nachwirkt. Ich schätze mich sehr glücklich, sie gekannt zu haben. Auch, wenn wir sie sehr vermissen werden, wird ihr Geist durch ihre Kunst weiterleben.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lindsey Buckingham (@lindseybuckingham)

Mitglieder von Fleetwood Mac trauern

Buckingham schloss sich mit seinem Post Stevie Nicks und Mick Fleetwood an, die online an McVie erinnerten. Nicks schrieb zum Gedenken an ihre „beste Freundin auf der ganzen Welt“: „Seit Samstag schwirrte also ein Lied in meinem Kopf herum, immer und immer wieder. Ich dachte, ich könnte es ihr vielleicht vorsingen, und so singe ich es ihr jetzt vor. ‚I had a best friend / but she has come to pass / One I wish I could see now / You always remind me / that memories will last.’“ Ihren Brief beendet sie mit den Worten „Wir sehen uns auf der anderen Seite. Vergiss mich nicht. Immer dein, Stevie.“

Fleetwood erinnerte die Fans in seinem Tribut an McVie daran, ihre Liebsten zu schätzen, indem er schrieb: „Ein Teil meines Herzens ist heute weggeflogen…ich werde alles an dir, Christine McVie, vermissen (…).“