Lisa Marie Presley: Sorgerecht ihrer Zwillinge geht an ihren Ex-Mann Michael Lockwood


von

Am 12. Januar 2023 starb Lisa Marie Presley, das einzige Kind von Elvis Presley und seiner Frau Priscilla, im Alter von nur 54 Jahren an einem Herzstillstand. Sie hinterlässt nicht nur ihre älteste Tochter Riley Keough, sondern auch ihre zwei 14-jährigen Zwillingstöchter Harper und Finley. Nun wurde bekannt gegeben, dass Lisa Maries Ex-Mann Michael Lockwood, mit dem die Sängerin zwischen 2006 und 2016 liiert war, das volle Sorgerecht für die gemeinsamen Töchter erhalten haben soll.

Laut eines Berichts der „Daily Mail“ soll der Gerichtsbeamte Gus Morales das Urteil bestätigt haben. In Kalifornien geht das Sorgerecht in dem Fall, dass ein Elternteil stirbt, automatisch an den anderen Elternteil über – außer, das Gericht beurteilt diejenige Person als nicht geeignet. Laut eines Berichts von „Entertainment Tonight“ konnte das volle Sorgerecht an Lockwood nur gehen, solange kein weiteres Familienmitglied Einwände erhebt. Da die Großmutter der Zwillinge Priscilla Presley jedoch nichts dagegen einzuwenden hatte, wurde das Urteil gefällt – obwohl Michael Lockwood nicht einmal zum Gerichtstermin erschienen sein soll.

Vor dem Tod von Lisa Marie Presley war bereits seit einigen Jahren ein Sorgerechtsstreit im Gange. Doch bereits kurz nach dem tragischen Todesfall nahm Presleys Anwalt an einer virtuellen Anhörung teil und forderte die Aufhebung des Sorgerechtsverfahrens, da seine Mandantin „nicht mehr unter uns weilt“. Dass Priscilla Presley die Gerichts-Entscheidung akzeptiert hat, soll insbesondere Riley Keough – die 33-jährige Halbschwester der Zwillinge – sehr verärgert haben. Zwischen Keough und ihrer Großmutter ist seit dem Tod von Lisa Marie ein heftiger Testament-Streit entfacht.