Madonna nackt auf Instagram: Für mehr Brüste in sozialen Netzwerken

E-Mail

Madonna nackt auf Instagram: Für mehr Brüste in sozialen Netzwerken

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> Titelgeschichte im aktuellen ROLLING STONE: Madonna schlägt zurück.

Instagram ist offensichtlich kein Anhänger vom Freikörperkult vieler seiner Nutzer. Denn nachdem Madonna ein Bild von sich hochlud, auf dem sie sich mit emporgestrecktem Arm und einer entblößten Brust zeigte, löschte die Foto-Plattform diese vermeintliche Anzüglichkeit.

Doch Madonna lässt sich bekanntermaßen nicht die Butter vom Brot nehmen – und schon gar nicht die künstlerische Selbstinszenierung auf ihrem Account. Daher postete sie nun ein weiteres Nacktbild. Diesmal sorgte sie jedoch vor und versah die nackte Oberweite mit einem unverfänglichen schwarzen Balken.

In der Unterschrift zu diesem Bild artikulierte sie sich gewohnt kämpferisch: „Warum ist es in Ordnung Hintern zu zeigen, aber keine Brüste? Ich ertrinke in der Heuchelei der sozialen Netzwerke.“ Mit der eindeutigen Stellungnahme reiht sich Madonna in eine ganze Reihe von Stars ein, die sich für die Darstellung freier Brustwarzen auf Instagram mobilisierten.

So initiierten unter anderem Miley Cyrus, Rihanna sowie Scout und Rumer Willis ihre sogenannte „Free the Nipple“-Kampagne, um dem Fotogiganten die Stirn bzw. die Brust zu bieten.


E-Mail