Spezial-Abo

Metallica: Kommt neue Musik nicht in Form eines Albums?


Nur wenige Tage nach der Veröffentlichung ihres Live-Albums „S&M 2“ am 28. August kündigte Lars Ulrich nun an, dass Metallica bereits wieder an neuem Material arbeiten. In einem Interview mit Zane Lowe auf Apple Music erklärte der Schlagzeuger, dass der Nachfolger von dem 2016er Studioalbum „Hardwired…To Self-Destruct“ in der Mache sei.

Ob die neue Musik jedoch in Form einer regulären Platte erscheint, ist bislang unklar. Angesichts der Corona-Pandemie versucht die Band zunehmend, ihre Fans über Soziale Medien und andere Kanäle zu erreichen.

So präsentierte Metallica im Rahmen ihrer digitalen Konzertreihe, die sich „#MetallicaMondays“ nennt, Aufzeichnungen von vergangenen Konzerten auf ihrem Youtube-Kanal. Zudem übertrug die Gruppe eine Show in Hunderten von Drive-In und Outdoor-Veranstaltungen in den USA und in Kanada.

„Wir freuen uns auf die nächsten Schritte“, erklärte Ulrich in dem Interview. „Wir haben einige der Sommermonate damit verbracht, Riffs auszutauschen, Ideen auszutauschen, kreative Gedanken durch Zoom-Aufrufe und andere Technologien hin und her zu werfen. Und wir freuen uns darauf, damit durchzustarten. [Es gibt] viel Material, das man mit der Welt teilen kann. Und es ist nur eine Frage der praktischen Aspekte und der Möglichkeit, herauszufinden, wie man es so schnell wie möglich zum Laufen bringt.“

Dem fügte er hinzu:

„Wir versuchen, Wege zu finden, um mit unseren Fans und der Metallica-Familie in Kontakt zu treten. Und ich denke, dass ein positives Ergebnis dieser fünf dunklen Monate darin besteht, dass man gezwungen ist, zu überdenken, was man weiß und woran man gewöhnt ist. Eine neue Weltordnung erfordert neue experimentelle Zeiten und Spielereien. Also lasst uns sehen, wie es ausgeht.“

Hinsichtlich des komplizierten Entstehungsprozesses während der Corona-Pandemie erklärte er:

„Bisher funktionieren zumindest die klangliche Seite und die praktischen Elemente überraschend gut. Jetzt müssen wir nur noch herausfinden, wie viel wir schaffen können, ohne im selben Raum zu sein. Der Unterschied zwischen Bands wie uns und Leuten, die immer noch Bands sind, wie den U2s dieser Welt oder den Red Hot Chili Peppers oder Coldplay oder Iron Maiden oder was auch immer, ist, dass Sie wirklich Bands sind und sich auf das Gruppenformat verlassen, um alles nach vorne zu bewegen. Also Im Gegensatz zu Solokünstlern, die nur mit ihrer Gitarre oder so performen. Es ist also eine andere Sache.“

Das ganze Interview gibt es HIER.

https://www.instagram.com/p/CEb91sJnI_V/

Metallicas jüngstes Album „S&M 2“ erschien am 28. August 2020. Dabei handelt es sich um kein reguläres Studioalbum, sondern eine Live-LP mit klassischem Sinfonieorchester – und Metallicas zweite Platte dieser Art: 1999 erschien bereits der ebenfalls mit dem San Francisco Symphony Orchestra eingespielte Vorgänger „S&M“, der es nun ebenfalls wieder in die Charts geschafft hat (Platz 72). Aufgenommenen wurden die neu arrangierten Songs aus ihrem Repertoire vor rund einem Jahr, am 6. und 8. September 2019 zur Eröffnung des San Francisco Chase Center und pünktlich zum 20. Jubiläum von „S&M“.

Metallica haben in ihrer bisher 39-jährigen Karriere zehn Studioalben veröffentlicht. Das aktuelle „Hardwired…to Self-Destruct“ erschien im November 2016 und erreichte in Deutschland wie schon dessen Vorgänger „Death Magnetic“, „St. Anger“, „Reload“, „Load“ und „Metallica“ („Das schwarze Album“) Platz 1 der Charts.

Zuletzt sorgten Metallica für Schlagzeilen, weil ihnen in den Mainstream-Rock-Song-Charts in vier verschiedenen Jahrzehnten ein Nummer-1-Erfolg gelang.


Bill Murray im Interview: „Wie ist es, ich zu sein? Fragen Sie sich selbst!“

Viele Menschen haben spontane Eingebungen, aber Bill Murray ist derjenige, der ihnen nachgibt – für uns alle. Zum Beispiel als er vor ein paar Jahren in Oakland ein Taxi anhielt. Um sich während der langen Fahrt quer durch die Bay Area nach Sausalito die Zeit zu vertreiben, suchte er das Gespräch mit dem Fahrer und fand heraus, dass dieser ein frustrierter Saxofonist war, der keine Zeit zum Üben hatte, weil er jeden Tag 14 Stunden hinterm Steuer saß. Murray bat ihn, anzuhalten und das Saxofon aus dem Kofferraum zu holen: Der Fahrer konnte auf dem Rücksitz üben, während Murray ihn…
Weiterlesen
Zur Startseite