Mick Jagger zeigt, was man in der Corona-Isolation tun sollte (Spoiler: keine neue Musik aufnehmen)


von

Mick Jagger hat es sich nicht nehmen lassen, für einen wohltätigen Zwecke (Save the Children) humorvoll seine Lage in der von der Ausbreitung des Coronavirus notwendige Selbstisolation durch den Kakao zu ziehen.

In einem kurzen „Tonight Show“-Clip mit dem Titel „How to Quarantine“ sieht man den Sänger der Rolling Stones, wie er seine Gitarre ablegt, um überfällige Aufgaben im Haushalt in Angriff zu nehmen.

Der Sketch wurde für die von Jimmy Fallon moderierte Talkshow gefilmt, die derzeit natürlich wegen der Pandemie von zuhause aus produziert wird.

Mick Jagger zeigt Selbstironie

Das Video parodiert zugleich BBC-Nachrichtensendung aus Kriegszeiten in den 40ern und zeigt Jagger auf seinem Landsitz in Frankreich, wie er sich mit seiner Gitarre beschäftigt. Ein Erzähler fragt ihn, ob er in diesen schweren Zeiten nichts besseres zu tun hätte. Jagger lässt sich das nicht zweimal sagen und kümmert sich ums Heimwerken, Gartenarbeit und etwas Tierhaltung.

Ganz so kunstabgewandt blieben die Rolling Stones während der Corona-Zeit jedenfalls nicht. Die Band veröffentlichte zuletzt den neuen Song „Living In A Ghost Town“. Das Stück ist inzwischen zu einer Corona-Hymne geworden, platzierte sich auch auf Platz eins der Singlecharts.

„Aufgenommen in London, New York und in Isolation“, heißt es in der Pressemitteilung zu dem Track. Es wurde begonnen im vergangenen Jahr und dann voneinander getrennt in den letzten Wochen abgeschlossen.