Kirk Hammetts Theorie, weshalb Motörhead nicht in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen werden


von

Als die Rock and Roll Hall of Fame ihre Gewinner für die Klasse von 2020 bekannt gab, gab es so einige Verwunderung und enttäuschte Gesichter. Zwar wurden unter anderem Depeche Mode, Whitney Houston und die Nine Inch Nails aufgenommen, doch andere Musik-Größen wie Judas Priest und Motörhead gingen leer aus.

Nachdem sich Richie Faulkner, Gitarrist von Judas Priest, bereits wütend geäußert hat, meldet sich nun Kirk Hammett zu Wort und spricht über Nichtberücksichtigung von Motörhead. In einem Interview für den Podcast „Let There Be Talk“ äußerte sich der Metallica-Gitarrist wie folgt: „Ich denke wirklich, dass es eine Generationssache sein könnte. Vielleicht verstehen es einige der älteren Leute einfach nicht. Sie sehen nicht, welchen Einfluss, welche Auswirkungen und welche Inspiration von bestimmten Bands ausgeht. Sie hören es nicht, denn vielleicht sind sie Teil einer anderen Generation und ihnen wurde beigebracht, dass auf diese Art gesungene Vocals schlecht sind“.

Abschließend sagt Hammett: „So sehr ich das eigentlich nicht sagen möchte, weil ich denke, dass gute Musik auch Generationen überschreitet. Aber manchmal sind die Leute einfach von Anfang an davon ausgeschlossen, aus welchem ​​Grund auch immer“. Gegen das Argument eines Generationenkonflikts spricht zumindest die Aufnahme des Rappers Notorious BIG, der heute auch schon 47 Jahre alt wäre.