Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

„Neo Magazin Royale“: Böhmermann thematisiert Oliver Polaks Antisemitismus-Vorwurf auf seine Art

„Meine Damen und Herren, ich muss tatsächlich jetzt in eigener Sache mal zu einem ernsteren Thema kommen“, erklärt Jan Böhmermann nach seinem Standup-Monolog. „Ein Thema, auf das sich die Medien in dieser Woche ja regelrecht gestürzt haben. Meinungsmacher von der ‚Apotheken-Umschau‘ bis zum Hund von Sarah Kuttner. Ein Thema, was unsere Sendung betrifft, war diese Woche überall in den Schlagzeilen, im Speziellen mich betrifft das Thema.“

So fängt die jüngste Folge „Neo Magazin Royale“ an, von der man eine Reaktion des Moderators auf Oliver Polaks Antisemitismus-Vorwürfe erwartete. Der Komiker hat in seiner Schrift „Gegen Judenhass“ (Suhrkamp) eine Show-Einlage Böhmermanns, Klaas Heufer-Umlaufs und Serdar Somuncus beschrieben, in welchem sich ein systematischer Antisemitismus in der deutschen Gesellschaft widerspiegeln solle. Polak nannte Böhmermann dabei nicht namentlich, die Identifikation übernahmen nach Buch-Veröffentlichung dafür andere.

„Nicht unfehlbar“

Oliver Polak

„Ich bin für Offenheit. Ich bin auch ein Typ, der Fehler zugeben kann und sich auch entschuldigen kann“, sprach der Moderator weiter, ohne genau auf die Auseinandersetzung einzugehen. „Ich bin nicht unfehlbar, und das weiß ich auch, Ich schäme mich dessen nicht. Denn wenn du ein richtig guter Komiker sein willst, dann musst du vor allem kritikfähig sein. Und du musst selbstreflektiert sein und hart zu dir selber“. Mit diesen Worten moderierte Böhmermann schließlich den „Investigativ-Reporter“ Florentin Will an. Dieser inszenierte stattdessen einen Streit zwischen dem Moderator und Sidekick Ralf Kabelka um einen vermeintlichen Schnittfehler.

Kooperation

Damit kommentierte Böhmermann die Auseinandersetzung mit Polak nicht direkt. Er reagierte nur andeutend auf die Beschwerde: Allerlei Sätze, auch das Pardon gegenüber Kabelka („Ich möchte mich bei dir entschuldigen. Aber du hast auch nicht alles richtig gemacht“) sollten sich wohl auf die Situation mit Polak übertragen lassen.

Olaf Heine FKP Scorpio

Hacker-Attacke: Diese Prominenten sind betroffen

Wie weit reicht der Hacker-Angriff, von dem etliche Deutsche betroffen sind? Etwa 1.000 Datensätze seien, mit Namen, Handynummern und E-Mail-Adressen im Netz veröffentlicht worden. Opfer seien Mitglieder des Bundestags, Musiker, Moderatoren und Journalisten, berichtet „Bild“. Telefonnummern, Chat-Verläufe, Kreditkarten-Infos, Mails: Die Überprüfung der Echtheit aller Dokumente steht noch aus. Wen hat's getroffen? Der Bundestag ist betroffen, angeblich auch Merkel und Steinmeier. Dienstliche Briefe seien verlinkt worden, das betrifft auch die Bundeskanzlerin Merkel. Betroffene Moderatoren laut „Bild“: Jan Böhmermann („Neo Magazin Royale“), Christian Ehring („extra 3“) – von ihm seien 2,4 Gigabyte an Daten geklaut worden, auch Urlaubsfotos Musiker: Marteria, Sido und…
Weiterlesen
Zur Startseite