Neuer Star-Wars-Film: erste Fotos vom Set


von

Wahrscheinlich dürfte nur die Area 51 besser abgeriegelt sein als das Film-Set in Abu Dhabi, wo momentan die Dreharbeiten für die siebte Episode von Star Wars stattfinden. In der Wüstenregion werden Aufnahmen gemacht, die auf dem Wüstenplaneten Tatooine spielen. Und obwohl strengste Geheimhaltungsmaßnahmen verhindern sollen, dass frühzeitig Details über die Story oder das Setdesign bekannt werden, sind nun einige Fotos an die Öffentlichkeit gelangt, die einen ersten Blick auf das Set und die neuen Figuren ermöglichen. Auf einem der Bilder ist eine imposante Kreatur zu sehen, die angeblich von fünf Menschen im Inneren über das Set manövriert wird. Sie sieht aus, als wäre sie ein wagemutiger Hybrid aus Nashorn, Schwein und Bulldogge. Andere Bilder zeigen Roboter, die ganz ähnlich wie R2D2 gestaltet sind und im Rumpf eines Podracers gestapelt worden sind.

Auf den Fotos ist auch der Einsatz von Feuer und Rauchwolken zu sehen – was den Hoffnungen vieler Fans Auftrieb geben wird, dass in den neuen von J. J. Abrams gefilmten Star-Wars-Episoden der massive Einsatz von CGI-Effekten zurückgefahren werden könnte. Vielen treuen Anhängern der Reihe und auch Kritikern war gerade das in den Episoden neueren Datums ein Dorn im Auge, weil sie damit den Charme der Ur-Trilogie verlorengegangen sahen.

Etwas Geduld ist allerdings noch vonnöten: „Star Wars – Episode 7“ startet erst am 17. Dezember 2015 im Kino.

🌇Bilder von "Star Wars: 1977-1983" jetzt hier ansehen