Paul McCartney und Keith Richards hatten eine gemeinsame Geschäftsidee

Paul McCartney und Keith Richards hatten eine gemeinsame Geschäftsidee

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Zurzeit bewirbt Paul McCartney sein neustes Werk „Egypt Station“ – die zahlreichen Interviews bieten viel Platz für allerlei kuriose Anekdoten aus dem Leben des 76-Jährigen, die der Künstler auch bereitwillig erzählt.

So berichtete der Brite in einem Live-Talk im Rahmen des „WTF“-Podcasts etwa über eine bizarre Idee, die er gemeinsam mit Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards entwickelt hatte. Die beiden legendären Musiker hatten sich zufällig bei einem Urlaub auf den Turks- und Caicosinseln getroffen. McCartney hat den Gitarristen danach regelmäßig nachmittags besucht.

Tierischer Einfall von Paul McCartney und Keith Richards

Bei einem der Gespräche sei den Musikern ein ausgefallener Geschäftsgedanke gekommen: „Wir wollten tragbare, aufblasbare Hundeboxen entwickeln. Wir dachten es wäre eine ziemlich gute Idee.“ Die Transportbehälter sollten zudem in maßangefertigten Versionen hergestellt werden – Dalmatinerboxen sollten demnach gepunktet sein. Doch McCartney stellte auch klar, dass das fragwürdige Geschäftsduo den Einfall nicht weiter verfolgt hat.

Auf die Frage, ob in der Ideenentwicklung Marihuana involviert gewesen sei, witzelte der ehemalige Beatle: „Bei den Hundeboxen? Im kreativen Prozess war es erforderlich!“

McCartney plaudert des Weiteren über viele weitere Begebenheiten aus seinem Leben – etwa über die Freundschaft der Beatles mit den Rolling Stones und die Rivalität mit The Who sowie den Beach Boys. Oder wie der Musiker das Wings-Album „Band On The Run“ in Nigeria aufnahm. Der Podcast ist unbedingt hörenswert!

Hat Paul McCartney doch nicht „In My Life“ geschrieben?

Zwei Wissenschaftler behaupten, dass Paul McCartneys Aussage, er hätte das musikalische Arrangement des Liedes „In My Life“ geschrieben, falsch sei. Die aus dem Beatles-Album „Rubber Soul“ stammende Single ist Teil einer jahrzehntelangen Diskussion. Zwar wurde „In My Life“ ursprünglich John Lennon zugeschrieben, im Album-Beiheft ist das Duo Lennon-McCartney als Songwriter eingetragen. Zehn Jahre nach Albumveröffentlichung behauptete McCartney jedoch in einem Interview, dass er die komplette musikalische Komposition arrangiert hätte. Kurz vor seinem Tod erklärte Lennon, er hätte den Text und den Großteil der Musik geschrieben, während sein Bandkollege Teile der Harmonien beigesteuert hätte. Nun haben der Statistiker Mark Glickman von…
Weiterlesen
Zur Startseite