Paul McCartneys „Got Back“-Tour: aktuelle Setlist – und er schwenkte eine ukrainische Flagge


von

Am Donnerstagabend (28. April) hat Ex-Beatle Paul McCartney seine „Got Back“-Solo-Tour in Spokane, einer Stadt im US-Bundesstaat Washington, eröffnet. Mit Zugaben spielte er insgesamt 36 Songs, darunter diverse Beatles-Klassiker, Solo-Titel und solche aus seiner Wings-Zeit.

„Wir werden eine gute Zeit haben“

„Dies ist der erste Abend der Tournee, und ich denke, wir werden eine wirklich gute Zeit haben“, sagte Macca zu seinem Publikum und startete mit dem 1964-er Beatles-Titel „Can’t Buy Me Love“ in den Abend. In einem blauen Blazer und Blue Jeans stand er vor seinem Publikum und ging dazu über, mit „Junior’s Farm“ und „Letting Go“ zwei Wings-Titel zu spielen, die nach der Auflösung der Beatles 1970 gemeinsam mit seiner Frau Linda entstanden.

Solo-Titel und Beatles-Tracks

„Got To Get You Into My Life“ performte McCartney klassischerweise auf seinem Violin-Bass, der durch ihn Kultstatus erhielt. Mit „Come On To Me“ gab er auch einen aktuelleren Solo-Track zum Besten, der erst 2018 auf seiner 17. Platte „Egypt Station“ erschien. Danach ließ er einen weiteren Wings-Track hören, wobei er in „Let Me Roll It“ einen Part von Jimi Hendrix‚ „Foxy Lady“ einfließen ließ.

Für Überraschung sorgte der in knapp zwei Wochen 80 Jahre al werdende Musiker mit einer Interpretation von „Getting Better“ von den Beatles. Der Titel wurde seit November 2015 nicht mehr gespielt. Danach folgte das Live-Debüt von „Women and Wives“, einem Titel, den McCartney für das 2020er-Album „III“ auf einem Upright-Bass einspielte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paul McCartney (@paulmccartney)

Von Mädchen angefeuert spielte Macca „Love Me Do“

Fünf weitere Beatles- und Wings-Tracks später versetzte sich der Bassist mit „Love Me Do“ von 1962 in die Anfangszeiten der Beatles und ließ sich sogar von seinen weiblichen Fans bekreischen: „C’mon, girls, give me a Beatles scream.“

Mit „Blackbird“ und „If You Were Here Today“, einem Song, den er für John Lennon nach dessen Tod geschrieben hatte, schlug er auch ruhigere Töne an.

„Back in the USSR“ wurde selbstverständlich nicht angestimmt, dafür soll McCartney eine ukrainische Flagge geschwungen haben.

Performances von „Nineteen Hundred and Eighty-Five“, „Maybe I’m Amazed“, ein Liebeslied für Linda McCartney, „Band on the Run“, „Get Back“, „Birthday“ und „Helter Skelter“ haben den Abend abgerundet. Auf Instagram teilte McCartney einen Post mit einem Foto von der Show und schrieb dazu, er sei froh „wieder zurück zu sein“.

Zuletzt tauchte ein von McCartney handgeschriebener Text für den Beatles-Track „Maxwell’s Silver Hammer“ aus 1968 auf und sollte für 450.000 Dollar verkauft werden. Der Musiker teilte derweil seine schönsten Momente mit dem inzwischen verstorbenen Foo-Fighters-Schlagzeuger Taylor Hawkins auf Instagram.