Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Pete Doherty: Zweites Solo-Album in Planung

Kommentieren
0
E-Mail

Pete Doherty: Zweites Solo-Album in Planung

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>>In der Galerie: The Libertines feiern Bühnencomeback mit Hindernissen

Zugegeben: Pläne für ein zweites Soloalbum hegt Pete Dohery schon länger. Erst im April 2014 hat er sich in die Cloud Hill Studios nach Hamburg zurück gezogen um dort an einer neuen LP zu arbeiten. Doch konsistentes Aufnehmen war an diesem Ort scheinbar nicht möglich. Man mag es sich vorstellen, schließlich reflektiert er über diese Zeit selbstkritisch: “Ich hatte das Ende der Straße erreicht. Vor allem physisch war ich in einem erbärmlichen Zustand”. Damit spielt er recht unverklausuliert auf die Endphase seiner Drogenzeit an.

Nach mehreren gescheiterten Versuchen begab er sich – auch auf Anraten seines engsten Umfelds – in die Hände von “Hope Rehab”, einer thailändischen Entzugsklinik, um nach 10 Jahren von seiner andauernden Heroinsucht los zu kommen.

Die Genesung verlief anscheinend bestens, Videos aus dem Dezember des vergangen Jahres dokumentieren einen sowohl geistig als auch physisch rehabilitierten Doherty. Schon oft gab er an, das die fortwährende Drogensucht seiner Kreativität im Weg stand – vielleicht ist das auch der Grund, warum sich so viele Versatzstücke kruder Demo-Aufnahmen im Netz befinden.

Dies soll sich nun ändern. Laut Eigenaussage stehen Doherty  eine Vielzahl von Liedern zu Verfügung, diese möchte er allerdings nicht im Rohzustand zugänglich machen. Erst wenn er sein zweites Soloalbum fertig habe, würden die Stücke erstmalig einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Inwiefern der nun als clean geltende  Künstler Zeit finden wird, die losen Enden zusammenzuführen und die Aufnahmen abzuschließen, ist nicht klar, schließlich arbeiten The Libertines an einer dritten Platte – die letzte datiert auf das Jahr 2004. Einige Aufnahmen seien schon fertig; wie bereits berichtet werden für die Sessions auch unvollendete Stücke aus der prä-erfolgreichen Phase der Band ihren Weg auf das Album finden. Es soll noch in diesem Jahr erscheinen.

In einem Interview mit dem NME gab er weiter er an, dass er im Nachgang traurig sei, dass die musikalische Zusammenarbeit mit der 2011 verstorbenen Soul-Sängerin Amy Winehouse so kläglich scheiterte:  “Sie war immer so kritisch, was meinen musikalischen Output anging, so dass wir nie etwas Gescheites aufnahmen”.

Erst neulich hat Pete Doherty eine wunderschönen Tribute-Song namens “Flags Of The Old Regime” aufgenommen, zu dem es jetzt auch ein stilvolles Film-Noir-Kunstwerk-Video gibt. Inszeniert wurde es von der Regisseurin Katie de Vidas. Die Produktion geht auf  Stephen Street zurück, der auch schon bei den letzten beiden Babyshambles-Alben Hand anlegte.

Das Video zu “Flags Of The Old Regime” gibt es hier zu sehen:

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel