Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Die 5 spektakulärsten Halbzeitshows des Super Bowl

Prince: „One Nite Alone“ erstmals auf Vinyl – neue Deluxe-Anthologie

Am 17. April wird die Wiederveröffentlichungsoffensive des Prince Estate fortgesetzt. Mit dabei ist das Studioalbum „The Rainbow Children“ (2001), das zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder auf CD erhältlich ist. Die Platte wird erstmals auf transparentem Doppel-Vinyl erscheinen. Der limitierten Auflage wird eine „Slipmat“ im Regenbogen-Look als Zugabe beiliegen.

Das Studioalbum „One Nite Alone“ aus dem Jahr 2002 ist nun erstmals außerhalb des NPG Music Club verfügbar. Ein Highlight dürfte aber die vier LPs umfassende „One Nite Alone…Live!“-Box sein sowie die Doppel-LP „One Nite Alone: The Aftershow…It Ain’t Over!“

Ebenfalls am 17. April ist die Deluxe-Anthologie „Up All Nite with Prince: The One Nite Alone Collection“ erhältlich. Sie vereint die CD-Versionen der Live-und Studioalben in einem Slipcase und wird mit einem 48-seitigen Booklet geliefert. Das Set enthält außerdem die vergriffene DVD des Show-Mitschnitts „Prince Live at The Aladdin Las Vegas“ aus dem Dezember 2002.

Prince machte wieder Musik als Prince

Das Utopie-Konzeptalbum „The Rainbow Children“ war das 24. Prince-Studioalbum und wurde ursprünglich über die Internetpräsenz des Künstlers, den NPG Music Club, vertrieben. Es war der erste Longplayer, den Prince wieder unter seinem bekannten Künstlernamen präsentierte, nachdem er sich 1993 in das Pseudonym “Love Symbol” unbenannt hatte.

Das folgende „One Nite Alone“ erschien am 14. Mai 2002. Prince begleitet sich auf den Songs selbst am Piano, andere Instrumente kommen nur sehr selten zum Einsatz. Zu den Highlights zählen „U’re Gonna C Me“ und die Joni-Mitchell-Coverversion „A Case Of U“

 

Zwischen diesen Alben startete Prince seine „One Nite Alone“-Tournee mit Sheila E., Maceo Parker, Eric Leeds, Candy Dulfer, Greg Boyer, Renato Neto, John Blackwell und Rhonda Smith.

„One Nite Alone… Live!“, ein über zweistündiger Mitschnitt mit Songs aus neun verschiedenen Konzerten, die im März und April 2002 stattfanden, zelebriert diese Tour. Es war das erste offizielle Prince-Live-Album seiner Karriere.



Prince: Legendäres „Purple Rain“-Konzert drei Tage lang auf YouTube sehen

Die Nachlassverwalter von Prince haben einen weiteren Leckerbissen für Fans an der Angel: „Prince and the Revolution: Live“. Das Konzert, das am 30. März 1985 im Carrier Dome in Syracuse, New York, aufgezeichnet wurde, war der erste mitgefilmte Gig, den Prince offiziell als Fernsehübertragung zuließ und auf VHS veröffentlichen ließ. Zu sehen war der Auftritt seinerzeit übrigens im WDR. Nun ist der Konzertfilm gemeinsam mit der Pre-Show zum ersten Mal digital als Stream zu sehen - drei Tage am Stück bei YouTube (ab Donnerstag, 14. Mai). Das Set gilt als eines der besten in der Karriere von Prince. https://www.youtube.com/watch?v=KRa8ZH_iOXo&feature=emb_title Revolution-Schlagzeuger…
Weiterlesen
Zur Startseite