Pussy Riot: Maria Alyokhina beendet Hungerstreik


von

Maria Alyokhina von Pussy Riot hat ihren Hungerstreik beendet. Mitte Mai hatte die 24-Jährige verkündet, bis auf Weiteres die Nahrungsaufnahme verweigern zu wollen, da man sie von ihrer eigenen Bewährungsanhörung ausgeschlossen hatte. Gut eine Woche später musste sie dann in ein Lagerkrankenhaus eingeliefert werden, wo sie sich nach Angaben ihres Ehemanns auch nach wie vor befindet. „Sie ist sehr schwach, aber ihr Sieg gibt ihr Kraft“, sagte dieser der Presse.

„Sieg“ bezieht sich in diesem Zusammenhang offenbar darauf, dass einige von Alyokhinas Streik-Forderungen erfüllt worden sind. So waren die Haftbedingungen ihrer Mitgefangenen wieder gelockert worden, nachdem diese offenbar zuletzt ihre Zimmer nicht mehr verlassen durften. Alyokhina vermutete, dass ihre Mithäftlinge durch diese Aktion gegen sie aufgehetzt werden sollten. 

Vor ihrer Protest-Aktion hatte sich unter anderem Paul McCartney persönlich dafür eingesetzt, dass Alyokhinas Gandengesuch vor Gericht stattgegeben würde.