Spezial-Abo

Queen: „Bohemian Rhapsody“ erreicht „Diamant“-Status


von

„Bohemian Rhapsody“ von Queen ist einer der bekanntesten und zeitlosesten Songs der Musikgeschichte. Nun hat er eine weitere Auszeichnung erhalten. Die RIAA (Recording Industry Association of America) zertifiziert ihn noch in diesem Monat als „Diamant“, da er nun zehn Millionen verkaufte Tonträger und Stream-Äquivalente in den Vereinigten Staaten zählt.

Damit ist Queen die erste britische Band in der Musikhistorie, die ebendiesen „US Diamond Song Award“ erhält. Veröffentlicht wurde „Bohemian Rhapsody“ erstmals im Jahr 1975. Das dazugehörige Musikvideo aus den 70ern hatte zudem die Marke von einer Milliarde Views auf YouTube geknackt.

In einer Pressemitteilung von Donnerstag (25. März 2021) berichtet Queen-Gitarrist Brian May, wie unglaublich diese Neuigkeit für ihn ist: „In Zeiten wie diesen muss ich mich kneifen, um sicher zu sein, dass es echt ist. All diese wilden Träume, die wir hatten – das übertrifft alles. Ein riesiges Dankeschön an alle, die über die Jahre hinweg an uns geglaubt haben.“ Schlagzeuger Roger Taylor fügt hinzu: „Es ist ein wunderbarer und erfreulicher Gedanke zu wissen, dass der Song so viele Menschen erreicht und verbunden hat! Wir danken euch allen … weiter so!“

Ihr US-Label, Hollywood Records, sieht die Zertifizierung als „jüngste in einer langen Reihe von außergewöhnlichen Erfolgen für ‚Bohemian Rhapsody‘“. Für die Band war es der erste Top-10-Hit in den USA. In Deutschland vermerkte der Song eine Höchstplatzierung auf Platz 7. Währenddessen brach er in Großbritannien einen Rekord, da er neun Wochen in Folge die Spitze der Charts besetzte. Zusätzlich war er der meistgestreamte Song des 20. Jahrhunderts, so „Loudwire“.

Eingeführt hat die RIAA die Diamant-Auszeichnung erstmals im Jahr 1999. Damit würdigen sie Aufnahmen, die mindestens 10 Millionen Einheiten verkauften – eine Million verkaufte Tonträger führen zu Platin; 500.000 zu Gold.

Live-Aid-Auftritt von Queen ist der weltweit beliebteste

Queens 20-minütiges Live-Aid-Konzert am 13. Juli 1985 gilt als beliebtestes Konzert der Welt. Dies bestätigte eine Analyse von TicketSource in diesem Monat. Laut der Studie kam der Mitschnitt der Show auf insgesamt 136.901.330 Millionen YouTube-Aufrufe, 4.812.00 jährliche YouTube- und 1.427.600 Millionen Google-Suchanfragen. Zudem wurden Queen im Jahr 2001 in die Rock and Roll Hall of Fame und „Bohemian Rhapsody“ 2004 in die Grammy Hall Of Fame aufgenommen.


Britney Spears: Instagram-Foto sorgt für weitere Spekulationen

Britney Spears bekommt gerade keine Sekunde Ruhe. Kürzlich hatte der Anwalt der US-Sängerin verkündet, sein Mandat im Prozess um die umstrittene Vormundschaft ihres Vaters niederlegen zu wollen, jetzt trendete ein Instagram-Foto der 39-jährigen. Auf dem Bild zeigt Spears ihren nackten Rücken. Jedoch fehlen einige bekannte Tattoos der Sängerin auf dem Foto, was Anreiz zu wilden Spekulationen bot.   Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an   Ein Beitrag geteilt von Britney Spears (@britneyspears) Setzte Spears Team hier ein Double ein? Einige Fans vermuteten, die Sängerin habe besonders bei ihrer dünnen Taille mit Photoshop nachgeholfen. Andere gingen soweit, ein Double in…
Weiterlesen
Zur Startseite