Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: 23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

„We Will Rock You“: Queen lassen Trump-Tweet auf Twitter löschen

Queen haben sich erneut gegen Donald Trump gewehrt und ein vom US-Präsidenten veröffentlichtes Video mit „We Will Rock You“ löschen lassen. Bereits 2016 stritt Queen wegen einer Verwendung ihres Lieds „We Are The Champions“ mit dem POTUS. 

Trump verbreitete auf Twitter ein Video einer seiner Kundgebungen, auf denen „We Will Rock You“ verwendet wurde. Als Queen von der unbefugten Nutzung des Songs Wind bekamen, reichte die britische Rockband eine Urheberrechts-Beschwerde bei Twitter ein, was dazu führte, dass Twitter das Video umgehend löschte. Laut Buzzfeed erwirkten Queen, ihre Songs auch für zukünftige Kampagnen zu sperren.

Der Trump-Post: Auf Twitter bereits gelöscht

Die schlecht gelaufene Trump-Promo erinnert an das jüngste Nickelback-Fiasko, bei dem Trump ein Meme twitterte, das Joe Biden mittels Filmmaterial aus dem Video „Photograph“ der kanadischen Band verspottete. Nickelback gelang es ebenfalls, Trumps Post löschen zu lassen.

„American Idiot“ Album auf Amazon

„Ich kann bestätigen, dass die Erlaubnis zur Nutzung der Tonspur weder eingeholt noch erteilt wurde. Wir informieren uns, welche Schritte wir einleiten können, um sicherzustellen, dass dieser Missbrauch nicht fortgesetzt wird“, sagte Brian May bereits 2016. „Ungeachtet unserer Ansichten über Mr. Trump war es immer gegen unseren Willen, Queen-Musik als politisches Kampagneninstrument zu nutzen. Ich werde dafür sorgen, dass wir alle möglichen Schritte unternehmen, um uns von Donald Trumps unangenehmer Kampagne zu distanzieren.“


Donald Trump posiert mit Bibel vor Kirche – US-Bischöfin distanziert sich

Donald Trump, der am Höhepunkt der Demonstrationen wegen der Ermordung George Floyds vor einer Kirche steht, und, den Blick in die Kamera gerichtet, eine Bibel hochhält: Dass der US-Präsident mit diesem Pressefoto wohl nur bei seinen ganz hartgesottenen Anhängern für Begeisterung sorgen würde, ist keine besondere Überraschung. Trump hatte nach einer Rede auf dem Rasen des Weißen Hauses am 01. Juni die nahegelegene Kirche St. Johns für ein Fotoshooting mit der Presse genutzt. „All are welcome“ steht auf der Ankündigungstafel des Gotteshauses, vor der sich der Präsident aufgestellt hatte. Offensichtlich trifft das nicht ganz zu: Die Bischöfin der Episkopalkirche, Mariann…
Weiterlesen
Zur Startseite