Jason Collett Where Things Go Wrong


Arts & Crafts

Jetzt kommt der Herbst. Mit ihm kürzere Tage und kühlere Nächte. Die Stimmung beginnt unweigerlich, sich an die Monotonie anzupassen.

Vertraute Trostlosigkeit, so könnte man das auch beschreiben. Dieses Gefühl verlangt fast nach einem Soundtrack.

Jason Collett, Fels in der Brandung des klassizistichen Songwritertums, hat ihn. Der Songwriter veröffentlicht diesen September in den USA sein neuestes Album mit dem Titel „Reckon.“

Nach eigener Aussage hatte Collett schon immer eine Schwäche für antithetische Lovesongs. „Tiefe Wunden müssen geleckt werden.“ Tut er mit dem Song „Where Things Go Wrong“ auch ausgiebig. Der Song kommt mit angenehmer simplen Strukturen aus und überfordert den Hörer nicht mit Schnickschnack. Auch an Textzeilen spart Collett, er leidet eher mit der Stimme. Ob lyrischer Aussetzer oder gewollte Minimalistik bleibt Interpretationssache.

>>>>Hier geht’s zum Download: (Rechte Maustaste, Datei speichern unter…)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Jason Collett :: Reckon


Aktuelle Kinovorschau: Film-Highlights im August und September 2018

Wer mal eine Pause braucht vom ewigen Netflixen, ist hier genau richtig: Wir schicken Sie ins Kino. Neuerscheinungen im endenden August und beginnenden September gibt es nämlich einige. Im Kino ab dem 16.08. So was von da Oskars Musikclub in einem leerstehenden Krankenhaus auf der Reeperbahn in Hamburg muss schließen, der Geldeintreiber macht Druck und Mathilda will Aufmerksamkeit. Um über die Fülle seiner Probleme nachzudenken, bleibt aber zwischen Abrissparty und Beziehungen kein Raum. Eine Silvesternacht der ganz einmaligen Art: Oskars Leben am Abgrund. Tief unten die Kaputtheit der Welt. Trailer https://www.youtube.com/watch?v=Olt8TSrBlGs Im Kino ab dem 23.08. Gundermann In der Nachwendezeit schreibt…
Weiterlesen
Zur Startseite