Kein Depeche Mode, Nine Inch Nails: „Rock’n’Roll Hall Of Fame“-Zeremonie wegen Corona abgesagt


von

Im März musste die berühmte „Rock’n’Roll Hall Of Fame“ auf Grund des Coronavirus vorübergehend ihre Türen schließen. Das Museum hat mittlerweile wieder geöffnet, doch die Zeremonie zur Ehrung von Musikern, die in „Halle“ aufgenommen werden sollen, wurde von Mai auf November verschoben. Nun findet sie gar nicht statt – zumindest nicht vor Ort.

Nine Inch Nails, Depeche ModeThe Notorious B.I.G., Whitney Houston, T. Rex und die Doobie Brothers hätten dieses Jahr auf der Bühne geehrt werden sollen.

Eine etwas andere Zeremonie

Nachdem die Zeremonie erst ein gutes halbes Jahr nach hinten verschoben wurde, wurde die Live-Veranstaltung in Cleveland jetzt auf Grund der andauernden Pandemie komplett abgesagt. Es wäre die insgesamt 35. Ehrung gewesen. Stattdessen wird die Rock Hall am 7. November um 20 Uhr Ortszeit ein Special über die Musiker ausstrahlen. Zu sehen wird dies auf den amerikanischen Sendern HBO und HBO Max sein. Dies gab die Rock Hall auf Twitter bekannt.

Laut eines Statements der Rock-Hall-Website wird der Live-Stream Dankesreden der Künstler sowie Interviews mit den geehrten Musikern und den Künstlern, die diese inspiriert haben, enthalten. Auch soll es Erinnerungen aus dem Archiv der Rock Hall geben.

Am 14. August wird die „2020 Inductee Exhibit“ eröffnet, eine Ausstellung, die die Geschichte der diesjährigen ausgezeichneten Musiker anhand von persönlichen Gegenständen erzählt. Im Gegensatz zu der Zeremonie, wird die Ausstellung für die Öffentlichkeit zugänglich sein.