Highlight: Diese berühmten Persönlichkeiten haben (angeblich) das Asperger-Syndrom

Bestellen

ROLLING-STONE-Ausgabe 11/2019 mit exklusiver Dylan/Cash-Vinyl-Single

>>> Bestellen ROLLING-STONE-Ausgabe 11/2019 mit exklusiver Dylan/Cash-Vinyl-Single

Mit der November-Ausgabe veröffentlichen wir ein besonderes Sammlerstück – eine Vinyl-Single mit Bob Dylans „Tell Me That It Isn‘t True“ und „Big River“ in einer Fassung von Bob Dylan und Johnny Cash.

„Tell Me That It Isn‘t True“ ist Take 2 des Stücks, das auf Bob Dylans Album „Nashville Skyline“ enthalten ist, bisher unveröffentlicht. „Big River“ stammt aus der einzigen gemeinsamen Aufnahme-Session von Bob Dylan und Johnny Cash – im Februar 1969 in Nashville, wo beide im selben Studio arbeiteten und von ihrem Produzenten Bob Johnston zusammengebracht wurden. Auf „Nashville Skyline“ erschien schließlich nur eines der Duette, „Girl From The North Country“.

Die historischen Aufnahmen jener Session werden nun erstmals auf Dylans „The Bootleg Series 15: Travelin‘ Thru 1967-69“ veröffentlicht. ROLLING-STONE-Abonnenten haben die Wahl: Wenn Sie diese Vinyl-Single mit einer Zuzahlung von zwei Euro bestellen möchten, schicken Sie bitte eine kurze,
formlose Nachricht an abo@rollingstone.de. Andernfalls bekommen Sie die November-Ausgabe wie üblich ohne Aufpreis und mit der beiliegenden Heft-CD.

E-MAIL: (BETREFF „DYLAN“)
ABO@ROLLINGSTONE.DE
TELEFON: 040 – 468 605 165

  • Bitte geben Sie bei der Bestellung Ihre Abonummer an
  • Ihr Abo-Konto wird automatisch mit dem Betrag von
    zwei Euro belastet
  • Die Single wird pünktlich mit ROLLING STONE 11/2019 zugestellt
  • Sie zahlen nicht mehr als am Kiosk
  • Wenn Sie die Vinyl-Single nicht erhalten möchten, brauchen Sie nichts zu tun


Schon
Tickets?

Elton John witzelt über Stevie Wonder auf Schneemobil - „ein Rivale weniger“

Elton John schätzt die Konkurrenz von talentierten Künstlern, die ihm das Wasser reichen können. Das bewies er einmal mehr bei einem Talkshow-Auftritt am Dienstag (15. Oktober) bei „Jimmy Kimmel Live“. Der Sänger rührte etwas die Werbetrommel für seine Memoiren „Me“ und plauderte deshalb auch aus dem Nähkästchen. In 50 Jahren im Musikgeschäft konnte er so einiges erleben, was für heutige Ohren durchaus unglaublich klingt. Zuletzt fertigte John bereits Michael Jackson ab, dem er attestierte, als Solokünstler immer mehr den Verstand verloren zu haben. Bei Kimmel sprach der Musiker aber über Stevie Wonder und erzählte eine durchaus brenzlige Anekdote. „Ich war gerade…
Weiterlesen
Zur Startseite