Das sind die Aufwärm-Rituale der Rolling Stones vor den Konzerten

Das sind die Aufwärm-Rituale der Rolling Stones vor den Konzerten

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Dass Mick Jagger schon bei den Proben zur „No Filter“-Tour wie irre tanzte, haben wir unlängst wieder in einem Video gesehen. Aber was machen er, Keith Richards und Charlie Watts in den wichtigen Minuten vor Beginn ihrer Konzerte?

Zwei der Stones verrieten ihre Rituale vor Showbeginn. Im Gespräch mit „AP“ sagte Jagger: „Backstage geht es mir ums Entspannen. Mein Gefühl geht in Richtung ‚Ahh!‘. Dann sollen bitte alle für eine Minute raus aus dem Raum. Ich komme dann runter und singe.“

Bob Marley und Little Richard

„Ich bewege mich zu den Klängen Bob Marleys“, erzählt der 74-Jährige weiter. „Das ist mein ‚Dance warm-up’“. Drummer Charlie Watts erzählt, dass er viel Zeit mit Keith Richards vor den Konzerten verbringe. „Ich lege Duke Ellington auf, danach gehe ich in den Bereich von Keith, der üblicherweise Little Richard anmacht.“

Keith Richards hat ja auch ein ganz bestimmtes Ritual – aber nur bei schlechtem Wetter. Von seinem Voodoo-Ritual hätte er beinahe vor dem Hamburg-Konzert aus dem letzten Jahr Gebrauch gemacht: Er führt dann einen schamanischen Tanz auf, um Regen zu vertreiben.

Weiterlesen

 

Rolling Stones live: Nur Taschen DIN A5 erlaubt – wie groß ist das eigentlich?

Am 22. Juni geben die Rolling Stones in Berlin ihr erstes von zwei Deutschland-Konzerten der „No Filter“-Tour 2018. Bei uns gibt es sogar noch Tickets. Die Sicherheitsvorkehrungen sind streng – damit alle Fans sich umso sichererer fühlen können, wenn Mick Jagger, Keith Richards, Charlie Watts, Ronnie Wood und Kollegen die Bühne des Olympiastadions betreten. Auf ihrer Homepage verweisen die Stones auf die neuen Bestimmungen, und was bei ihren Gigs überhaupt noch erlaubt ist mitzubringen. Die Band bittet ihre Fans gar, Taschen zu Hause zu lassen. Und wenn doch, dann ist die erlaubte Maximalgröße DIN A5, ob mit oder ohne Gurt.…
Weiterlesen
Zur Startseite