Sex Pistols: Verschollene Aufnahme von „Belsen Was A Gas“ im Stream


von

„Neue“ Musik von den Sex Pistols? Richtig gehört. Und zwar mit lang verschollener Aufnahme des Demos „Belsen Was A Gas“. Der Track von Sid Vicious und John Joseph Lydon alias Johnny Rotten war lange verschollen.

Jetzt mag man an dieser Stelle einwenden, dass man den Song ja kennt. Von Liveauftritten der Band. Die Pistols spielten das Stück unter anderem in diversen Live-Sets im Jahr 1977 und seitdem immer wieder. So auch 2008, bei diversen Auftritten ihrer Reunion-Welttournee, auf welchen Rotten den Track in „Baghdad Was A Blast“ umbenannte und als Protest gegen den Einmarsch der USA und Großbritanniens in den Irak neu aufbereitete. Den Song gab es bisher nur als Live-Aufnahme oder in alternativer Version mit der Stimme von Ronnie Biggs.

„Belsen Was A Gas“ wurde zu seiner Zeit von Sid Vicious geschrieben, noch bevor er der legendären, britischen Punk-Rock-Band beitrat, um Bass zu spielen. Nachdem Johnny Rotten die Nummer mit Ergänzungen versehen hatte, wurde „Belsen Was A Gas “ ins Live-Set eingepflegt. Die Lyrics handeln vom gleichnamigen NS-Konzentrationslager.

Aufgenommen wurde der Song von John ‚Boogie‘ Tiberi auf einem 4-Track-Rekorder im Aufnahmeraum der Pistols in der Denmark Street. Tiberi erinnert sich: „John entschied sich dafür, an ‚Belsen‘ mit Sid zu arbeiten, um die Lyrics neu zu arrangieren. Steve [Jones] und Paul [Cook] arbeiteten an dem Track.“ Dann fügt der der Tontechniker hinzu: „Eigentlich sollte ich das gar nicht sagen, aber es war wirklich Sid da am Bass. Es war sehr plump, keine Monitore, eine Sounddämmung war nicht vorhanden. Ich denke, sie alle haben es sehr genossen, das ganze außerhalb der Wessex-Umgebung zu machen, welche angefangen hat, sehr bedrückend zu wirken.“

Hier ist „Belsen Was A Gas“:

Wo man den Titel jetzt erwerben kann? Auf dem Super-Deluxe-Box-Set des bahnbrechenden Albums „Never Mind The Bollocks. Here’s The Sex Pistols.“ Dieses wird  zu dessen 35. Jubiläum am 21. September erscheinen. Darin finden sich dann unter anderem 3 CDs, eine Live-DVD aus dem Jahre 1977, ein hundertseitiges Hardback , Poster, Sticker und Replika der zurückgezogenen „God Save The Queen“- A&M Single.