History

Wieder Freunde: „The Concert in Central Park“ von Simon & Garfunkel

Ein Artikel aus dem ROLLING-STONE-Archiv

100.000 Menschen waren an jenem Nachmittag am 19. September im Jahr 1981 vor der vergleichsweise schlichten Bühne versammelt, als Simon und Garfunkel wieder Freunde wurden. Das Fluidum von Versöhnung, Rückbesinnung und Pot lag über dem Gelände (man dankte damals schon den Feuerwehrleuten, der Polizei und dem Bürgermeister), und tatsächlich lieferten die beiden Antipoden eine wunderbare Performance: von den Anfängen mit „Wake Up, Little Suzie“ über die Hits „The Sound Of Silence“ und „Mrs. Robinson“ bis zu Simons Solo-Songs „Late In The Evening“, „Still Crazy After All These Years“und „50 Ways To Leave Your Lover“ ist alles bewegend.




Kooperation

Killer-Szene: Art Garfunkel legt am Ende seinem viel kleineren und viel begabteren Partner die Hand auf den Rücken.


Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Todesursache Freddie Mercury, bürgerlich Farrokh Bulsara, starb am 24. November 1991 mit 45 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Einige Jahre vorher infizierte er sich mit dem HIV-Virus und litt danach an AIDS. Der genaue Zeitpunkt seiner Infektion ist bis heute unbekannt. Jim Hutton, Mercurys letzter Lebensgefährte, gab an, dass Mercury ab April 1987 von seiner Krankheit wusste. Mercury bestritt derlei Gerüchte zu dieser Zeit. Die übrigen Bandmitglieder von Queen wurden laut Hutton 1989 über den Gesundheitszustand des Queen-Sängers unterrichtet, doch Brian May datierte dieses Ereignis in seiner Biographie auf Januar 1991. Um 1990 verdichteten sich die Gerüchte um die Erkrankung…
Weiterlesen
Zur Startseite